Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Kirin-Chips in Gefahr: Huawei soll auch Zugriff auf ARM-Designs verlieren  (Gelesen 603 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 90469
  • Karma: +47/-6
Kaum denkt man, schlimmer könnte es für Huawei nicht mehr kommen, platzt die nächste Bombe im Handelskrieg zwischen den USA und dem chinesischen Unternehmen. Die ehemals britische ARM-Schmiede soll Huawei die Lizenz zur Nutzung der ARM-Designs für Huaweis Kirin-Chips entziehen.

https://www.notebookcheck.com/Kirin-Chips-in-Gefahr-Huawei-soll-auch-Zugriff-auf-ARM-Designs-verlieren.421342.0.html

typ

  • Gast
Das verstehe ich jetzt nicht. Ich dachte ARM gehört zu Softbank, d.h. Japan. Darüber wurde hier am 18.07.2016 berichtet.

Wie kann der Hairbag da so etwas veranlassen?

mats

  • Gast
Das verstehe ich jetzt nicht. Ich dachte ARM gehört zu Softbank, d.h. Japan. Darüber wurde hier am 18.07.2016 berichtet.

Wie kann der Hairbag da so etwas veranlassen?

Das Lesen des ersten Absatzes dürfte Deine Frage beantworten... ???

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska