Register
Notebookcheck

Autor Thema: Vorsicht beim Kauf eines RTX-2080-Max-Q-Laptops: Teils deutliche Performance-Unterschiede je nach TDP  (Gelesen 302 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 56532
  • Karma: +35/-2
Wer sich ein Notebook mit GeForce RTX 2080 Max-Q zulegen möchte, sollte sich im Vorfeld genau über die TDP-Version informieren. Grund: Laut unseren Benchmarks kann der Leistungsabstand recht groß sein.

https://www.notebookcheck.com/Vorsicht-beim-Kauf-eines-RTX-2080-Max-Q-Laptops-Teils-deutliche-Performance-Unterschiede-je-nach-TDP.410754.0.html

fcp33

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 176
  • Karma: +4/-1
"Ausgezeichnet"

Bei der RTX 2080 kann man mehr oder weniger wissen ob sich um eine Max-Q oder Max-P handelt.
Bei der RTX 2070 ist schon etwas schwieriger. (auch wenn meistens die Max-Q verbaut wird)

Und wenn das alles nicht genügt wäre, gibt es sogar verschiedene Versionen der Max-Q.

Aber die "lustigere" Frage ist: Wie zum Teufel soll man wissen welche Version eingebaut ist? (schliesslich sind Geräte mit der RTX 2080 Max-Q nicht gerade billig um noch mehr Leistung zu verschenken)
Auf der Suche einem Nachfolger.
Lenovo W520: i7-2720QM, 16 GB RAM, 1TB SSD Samsung Evo, Nvidia Quadro 2000M, FHD, WWAN und Dockingstation und ca. 6-7 std. normale WLAN Akkulauzeit.

Testerfinder

  • Gast
Kein Widerspruch. Das war so seit Anfang des Max-Q. Weil die Hersteller können über Treiber die Leistungsaufnahme zugunsten der Lautstärke ändern. Immer. Jedes mal. Jeder einzelne Hersteller für jeden einzelnen Produkt, auch wenn die gleiche Karte dort steckt.

www.notebookcheck.com/Nvidia-Max-Q-WhisperMode-Infos-und-erste-Benchmarks.229964.0.html

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska