Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: AMD: Marktanteil von 30 Prozent bis zum Ende des Jahres erwartet  (Gelesen 636 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 92542
  • Karma: +47/-6
Wie der Phoenix aus der Asche: Der Meinung von Analysten nach könnte AMD bereits im vierten Quartal 2018 ganze 30 Prozent des CPU-Marktes für sich beanspruchen - auch dank unfreiwilliger Hilfe von Intel.

https://www.notebookcheck.com/AMD-Marktanteil-von-30-Prozent-bis-zum-Ende-des-Jahres-erwartet.334464.0.html

Iceman1

  • Gast
Re: AMD: Marktanteil von 30 Prozent bis zum Ende des Jahres erwartet
« Antwort #1 am: September 25, 2018, 20:18:31 »
Genau steht da das AMD 30% vom Desktopmarktanteil erreichen kann.
30% vom Gesamtmarkt wirds dann wohl Q4/19 heißen.

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 961
  • Karma: +2/-3
Re: AMD: Marktanteil von 30 Prozent bis zum Ende des Jahres erwartet
« Antwort #2 am: September 26, 2018, 11:08:01 »
Logisch,
wenn das Potentail praktisch bei 40-50% Marktanteil liegt.
Zwar ist die CPU etwas langsamer, aber dafür ist die GPU etwas schneller.

Das einzige "Problem" dürfte bei AMD die Produktionskapazitäten sein, weil Globalfoundries kaum 14nm oder 7nm-Fabriken baute. Verständlich, weil sie jahrelang keine Bedarf nach noch mehr Kapazitäten hatte.

Mit 7nm von TSMC wird sich viel ändern. AMD könnte mit Zen2 deutlich zulegen, und vielleicht ein Marktanteil-Potential auf  50% oder schaffen Dazu bekommt AMD mit TSMC weitere Kapazitäts-Möglichkeiten. Mit 7nm werden wohl die Dies zusätzlich kleiner, was den Ausstoß von CPUs vergrößert.

Meiner Meinung nach müsste AMD beim 7nm-Raven Ridge-Nachfolger die iGPU nicht von 11CUs auf 16CUs (+45%) vergrößern, weil der Stromverbrauch beim Notebook-Gaming sowieso den iGPU-Takt deutlich runtertaktet. Nachdem Raven Ridge mit 11 CUs (statt 8 CUs beim Bristol Ridge) seitens der CUs schon um 37% zulegte, während die obengenannte Steigerung auf 16 CUs eine logische Folge, was die relative Die-Fläche vielleicht nur um 10% vergrößern würde. Mit 16-CUs pro Rasterizier, würde AMD das Maximum an CU (Computing Units) pro Rasterizier verbauen, wie man es bei Vega 64 (4R x 16CUs) kennt.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska