Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Samsung Galaxy Note 7: Die Ursachen und was Samsung daraus lernen will  (Gelesen 680 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 86466
  • Karma: +46/-6
Die Batterie war's! Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz hat sich Samsung noch einmal für das schadhafte Galaxy Note 7 entschuldigt und ein Programm für rigorose Sicherheitschecks vorgestellt.

http://www.notebookcheck.com/Samsung-Galaxy-Note-7-Die-Ursachen-und-was-Samsung-daraus-lernen-will.193078.0.html

Robert Jasiek

  • Gast
Die Infos auf der Samsung-Webseite einschließlich der PDFs sind sehr klar, außer dass man genau lesen muss, um auch hohe Energiedichte als mögliche Mitursache zu finden. Man darf nun hoffen, dass Samsung bei Akkus genau testet. Nehmen wir mal an, dass Samsung auch die Geräte und ihr Zusammenspiel mit Akkus genau testet, dann ist Sicherheit rechtzeitig vor dem Markteintritt eines Geräts gewährleistet und Samsung würde gar vorbildlich handeln.

Was im Stillen jedem klar war: Akkus aus Billigproduktion in Billiglohnländern sind riskant. Das gilt für alle Gerätehersteller. Solange nicht alle ihr Qualitätskontrollniveau stark anheben, wird es weiterhin ähnliche Akkuprobleme bei anderen Herstellern geben. (Hat es schon gegeben. Ich selbst war bei einer Tastatur von Fujitsu mit zu kleinem Spielraum für die Batterieentnahme und fehlendem Batterieausschalter von Kurzschluss mit Feuerfontäne vom Kaliber eines Silvestervulkans betroffen. Amazon ist so vertraut mit solchen Problemen, dass ich für den Rückversand gar vorgedruckte Feuergefahrtransportaufkleber erhielt. Wie es besser geht, zeigt eine Logitecmaus mit viel Spielraum und Ausschalter.)

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska