Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest  (Gelesen 3763 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 102151
  • Karma: +52/-8
O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest
« am: Dezember 23, 2016, 09:01:52 »
O2 hat Anfang Oktober seine Tarifangebote um die sogenannten O2-free-Tarife erweitert, in welchen nicht mehr wie klassisch auf 64 kbit/s gedrosselt wird, sondern auf 1 Mbit/s. In diesem Praxistest wird geklärt, wozu eine 1 Mbit/s-Verbindung noch reicht und wo es eventuell eng wird.

http://www.notebookcheck.com/O2-free-surfen-mit-1-Mbit-s-im-Praxistest.188071.0.html

ITs.0b10

  • Gast
Re: O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest
« Antwort #1 am: Dezember 23, 2016, 11:42:19 »
Angeschlossen wurde das Smartphone S7edge per USB-Tethering an die Fritz!Box 4040, es zeigten sich ständig DNS-Störungen, während das Smartphone selbst störungsfrei auf das Internet zugriff.

Als Problemlösung zeigt sich diese Anleitung --> http://www.digitalreborn.com/fix-android-wifi-tethering-dns-responding/, wenngleich das hier genannte Android-DNS-Programm auf Rootrechte und max. Android 4 aufbaut. Jedoch gibt es ein besser geeignetes Android-DNS-Programm ohne Root und für Android 6, einziger Kritikpunkt ist die verpfllichtende Bewertung im google-Playstore.

Ich nutze O2-FreeM, denn das S7edge kostete lediglich 4,95 Euro, im FreeS wären 100 Euro fällig gewesen. Mittlerweile kostet das S7edge auch im FreeM 100 Euro bzw. je  nach Farbe noch mehr.

Eine komplette Windows10-Neuinstallation von DVD mit Treiberdownload (z. B. Nvidia 376) und Update gelang ohne Probleme und war nach etwa 5 Stunden erledigt.

Um das USB-Tethering zu nutzen, nachdem das Handi entfernt wurde, genügt dessen Aktivierung in den Smartphone-Einstellungen (+ DNS-Programm starten) und das erneute Verbinden über USB, eine Anmeldung in der Fritz!Box 4040 ist dafür nicht mehr notwendig.

FreeM von O2 ersetzt bei mir vollständig einen Handi-Vertrag (300 Freiminuten) und einen Internetvertrag (6 GByte) zum vergleichbaren Preis, jedoch mit einem sehr guten Smartphone. Das technisch derzeit beste und stärkste Smartphone ist groß genug für das Schreiben von Texten, Quellen-Recherche und sonstige Unternehmensaufgaben oder die Pflege der Website, Programmcodes erstellen, etc.

DOT2010

  • Gast
Re: O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest
« Antwort #2 am: Dezember 23, 2016, 13:09:20 »
Zitat: "theoretisch bis zu 300 Mbit/s auf schon fast unnutzbare 64 kbit/s gedrosselt wurde. So konnte man eigentlich bis dato nie von einer echten Flatrate sprechen, da man mit einer so langsamen Verbindung froh sein konnte, wenn Massaging-Dienste wie Whatsapp nach einiger Zeit überhaupt noch Nachrichten abgeschickt haben. Ganz zu schweigen von internetintensiveren Anwendungen wie Instagram, Snapchat, Twitter, Facebook, Maps oder gar Youtube, Netflix oder die Nutzung des Smartphones als mobilen Hotspot."

Sagt mal hat überhaupt bei euch einer noch ne Ahnung von der Materie oder nur noch 14Jährige Kiddys die von tuten und blasen keine Ahnung mehr haben?

64kb reicht locker für jedwede Messeging Funktion. WA geht auch locker, aber net 15Min Video übertragen, das sollte ja klaro sein. WA ist keine Grafikintensive gedöns a la Dummbook & Co, Netflix und Youtube sind auch intensiv, sind aber nicht gerade für Mobile Nutzung ausgelegt, es sei denn man ist im W-Lan irgendwo und hat auch die Bandbreite. Also totaler Quatsch dies überhaupt zu erwähnen, denn wer kein Plan davon hat sollte lieber zu Symbian wechseln und nicht solche Seiten hier lesen, oder gar ein sinnlosen Bericht wie diesen schreiben denn was FuckingIdiot hat dieser mit HotSpot zu tun? Ein plan was ein HotSpot überhaupt ist? Ein HotSpot sagt sowas von gar nichts aus hierbei, schon gar nicht über die Nutzung dieser allein lediglich über die fehlende Ahunung des Autohrs.

DOT2010

  • Gast
Re: O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest
« Antwort #3 am: Dezember 23, 2016, 13:13:21 »
PS: vergessen noch zu schreiben, ein anscheinend gutes Angebot ist dennoch Schrott wenn der Empfang nicht vorhanden ist. Egal ob 1TB oder nur 1kb Bandbreite. O2 ist nachweislich Schrott, war E+ allein schon und O2, zusammen sind sie Schrott², über min. die letzten 10 Jahre von keinem was durchgehend gutes Gehört. Wenn man Daheim nur O2 Empfang hat aber sonst Mobil alles nur kein O2 hat ist die Frage wozu überhaupt O2 holen? Für Mobil telefonieren Dabeim??? Das sollte mal auch dem Letzten die Lauscher aufsperren.

SCARed

  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 3058
  • Karma: +69/-1
  • 42!
Re: O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest
« Antwort #4 am: Dezember 23, 2016, 19:59:44 »
Also Schrott sieht dann dich irgendwie anders aus, was O2 angeht. Ich bin hin und wieder auch quer durch die Republik unterwegs und es gibt wirklich wenige Gebiete, wo man ganz offline ist. Was stimmt ist, dass die UMTS-Abdeckung nicht überall gut ist. LTE kann ich nicht beurteilen, das unterstützt mein betagtes S3 leider noch nicht.

Aber wirkliche Probleme hatte ich bisher weder in NRW, noch in Bayern oder BaWü und auch nicht in Sachsen und MeckPom.

Scholaris

  • Gast
Re: O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest
« Antwort #5 am: Dezember 24, 2016, 01:05:24 »
Hallo!

Schön dass auch mal so ein Thema aufgegriffen wird, klar Netz und Nutzung hängen immer massiv von Location, Handy und Nutzer ab, aber als Überblick sehr nett. Weiß gar nicht warum sich hier so aufgeregt wird.

Nutze seit Jahren O2 Netz im Rhein-Ruhr Ballungsraum (aber auch München, Berlin, Norden) über Dritt-Anbieter und bin immer recht zufrieden mit Netzabdeckung und Leistung gewesen. Und gedrosselte Geschwindigkeit geht natürlich für nix außer ein bisschen Messaging - aber weder für Versand von Bildern, Websites, Mails geschweige denn Video-Stream in miserabelster Auflösung. Eine Option halbwegs normal surfen zu können und Daten durch die Gegend zu schubsen finde ich deshalb hochinteressant. Inkl. der Einschätzung wie niedrig man schon mit dem Tarif gehen kann.

Infos kann man noch ausbauen / mehr vergleichen, aber ansonsten nette Kurzinfo.
Gruß

Samuel de S. G.

  • Gast
Re: O2 free – surfen mit 1 Mbit/s im Praxistest
« Antwort #6 am: Dezember 24, 2016, 11:11:17 »
Hallo!

Interesanter artikel. Ich habe die O2 free flat schon mal als Hotspot für meine PS4 Ausprobiert. Tatsächlich reichen die 1Mbit/s sogar für Onlinegames! Dabei liegt der Ping konstant auf 10-15 ms, ausreichend.(Innenstadt Frankfurt am Main) Ich bin überrascht das es, obwohl es über das Mobilfunknetz läuft, so gut für Games wie CoD und Darksouls funktioniert.

Ok, für Battlefield reicht es dann nicht und für Updates eben so wenig, für größere Datenmengen ist es halt nicht ausgelegt. Dennoch kann man mit den 1 Mbit/s zocken.

Grüße! :)

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska