Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Tablet-Markt: Verkaufszahlen weiterhin rückläufig  (Gelesen 1136 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 89093
  • Karma: +46/-6
Tablet-Markt: Verkaufszahlen weiterhin rückläufig
« am: Oktober 31, 2016, 23:48:23 »
Die Talfahrt im Tablet-Markt geht weiter. Auch im letzten Quartal konnten weniger Geräte abgesetzt werden. Marktführer bleibt Apple, größte Gewinner sind Amazon und Huawei

http://www.notebookcheck.com/Tablet-Markt-Verkaufszahlen-weiterhin-ruecklaeufig.182039.0.html

Robert Jasiek

  • Gast
Re: Tablet-Markt: Verkaufszahlen weiterhin rückläufig
« Antwort #1 am: November 01, 2016, 06:48:38 »
Jahrelang wurden auch Schundtablets reichlich gekauft. Heute herrscht Sättigung sowohl bei den Low-End-Tablets als auch bei Mittel- bis High-End-Tablets, die seit ca. 2 Jahren ausreichend schnelle CPUs haben. Auch die Entwicklungsländer nähern sich der Sättigung. Da die Tablets im Schnitt länger halten, als Neuvorstellungen erscheinen, werden Tablets im Schnitt nicht mehr so oft gewechselt. Wegen inkrementellen Verbesserungen bzw. bei manchen Modellen Verschlechterungen kaufen nur wenige das jeweils neueste Gerät.

Damit neue Tablets Tabletbesitzer zum Kauf anregen, müssen sie starke Verbesserungen bringen wie z.B.:

- statt starker Spiegelung matt oder weniger als 2% Spiegelung verbunden mit hoher Helligkeit und deswegen gut outdoortauglich
- doppelte Akkulaufzeit
- sowohl wasserdicht als auch akkutauschbar
- frei von Bloatware oder deinstallierbare gute Softwaredreingaben
- starke Betriebssystemverbesserung (iOS: Dateimanagement, Mehrbenutzerverwaltung. Android: immer regelmäßige, schnelle Updates. ChromeOS oder Linux: ausgereift für Touch und Tablets. Windows: immer gute Skalierung, ohne häufige Bugs, ohne Datenschnüffelei, für jeden einfache GUI aber mit bestehen bleibenden Möglichkeiten für den PowerUser.)
- bestes WLAN-Modul, schneller Speicher usw. statt bei irgendeinem wichtigen Hardwarebaustein eine Krücke einzubauen, die ein sonst attraktives Tablet doch unattraktiv macht
- Service, der den Namen kundenfreundlich verdient, ohne dass das extra kostet
- Abschneiden alter Zöpfe (Apple: USB-C oder Tunderbolt 3 statt Lightning. Android / Windows: weg mit den hässlichen Namenszügen und Logos auf der Vorderseite.)
- bei allen Herstellern Will-ich-haben-Design oder konsistent funktionales Design
- Verfügbarkeit ohne Import- und Rückgabeprobleme von Chinaware
- Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit statt Malware (Lenovo) und Explosionen (Samsung)
- Füllen von Marktlücken, die es seit Bestehen der Gerätegattung gibt
- bei einigen Herstellern größere Displayseitenverhältnisvielfalt
- ordentliches Management, statt gute Tablets wegen Fusionen zu versenken
usw.
- statt Wucherpreisen a la Microsoft beim Akkutausch Garantie auf den Akku für 5 Jahre, wenn er denn unbedingt fest verbaut sein muss

Die Hersteller könnten im Schnitt viel bessere Geräte herstellen, um zum Neukauf anzuregen, aber sie verbessern sich meist nur tastend. Sättigung beim Endverbraucher trifft Sättigung bei der Herstellermotivation. Kein Wunder, dass da die Verkäufe auffallend zurückgehen!

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 911
  • Karma: +2/-3
Re: Tablet-Markt: Verkaufszahlen weiterhin rückläufig
« Antwort #2 am: November 01, 2016, 08:50:35 »
@Robert Jasiek

So wirklich ankurblen kann man den Tablet-Markt nicht mehr. Verbesserungen führten schon 2016 zu diesen Verkäufen. Dieser Rückgang zeigt nur, dass nichteinmal ein Quad-Core oder LTE so richtig gebraucht wird, weil diese eben mit deutlichen Verkaufs-Rückgang ersetzt werden.

Deine Vorschläge kosten eben, oder können erst in Zukunft zu den bisherigen niedrigen Preise gebracht werden.

Ich selber besorgte mir vor 2 Jahren ein 120 Euro 7"-Tablet. Es hat IMO ein Top Desgin sowie Quad, aber ich nutze es so selten wie vorher gedacht. Irgendwann besorg ich mir noch ein 10", aber sooooo wirklich brauche ich es nicht so wirklich. Und das ist genau das Problem.

Denn ein Smartphone kann man ja auch als Mini/Nano-Tablet nutzen, während man sich zuhause auch die Notebooks langsam Stapeln.

Apropro Mini-Tablets.
Sowohl die immer größerwerdenden Smartphones als auch die immer Tablet-Fähigeren Notebooks (2-to-1 or Convertile, 360°), machen eben alleinige Tablets immer unsinniger.

Beachtlich, dass bei Apple der Einbruch geringer war. Es scheint, dass der Mainstream-Verkauf (siehe Samsung) wegbrach, während der Low-End-Verkauf (Amazon, Huwei, Lenovo) eben sich halten konnte oder gar noch zulegen konnte. Aber langsam scheint sich der Low-End-Markt auch zu Sättigen, während der Luxus-Markt sich vielleicht langsam zu stabilieren beginnt.

Wadehadedudeda

  • Gast
Re: Tablet-Markt: Verkaufszahlen weiterhin rückläufig
« Antwort #3 am: November 01, 2016, 10:29:44 »
Zitat
Einst als Heilsbringer gefeiert

Nicht von mir!

Von Anfang an, habe ich die Position vertreten, dass Tablets nur einen ganz bestimmten Einsatzzweck haben.

Und das limitiert deren Vermehrung sehr schnell. Schliesslich kann das iPad Pro als Beispiel, grundsätzlich immer noch genau so viel wie das erste iPad: Filme schauen, Fotos anschauen, Games die für Touch geeignet sind, E-mails und Social Media. Das wars.

Fürs produktive Arbeiten brauchts immer eine Tastatur und ein Business OS und dann ist ein Notebook immer die bessere Wahl.
Ich kenne niemanden der sich ein 2-in-1 Windows Gerät oder eines wie das Yoga oder Spectre 360 hat und dort noch mehr als 1 Mal pro Monat den reinen Tablet Modus nutzt.

Tablets sind und bleiben Zweitgeräte und sie erfüllen über viele Jahre ihren Zweck und wenn man heute eines mit Full HD Display, Quad-Core CPU kauft, dann braucht man erst ein neues kaufen wenn es kaputt geht. Umzusteigen lohnt sich nicht.

Robert Jasiek

  • Gast
Re: Tablet-Markt: Verkaufszahlen weiterhin rückläufig
« Antwort #4 am: November 01, 2016, 12:38:06 »
Notebooks sind allenfalls für diejenigen die bessere Wahl, die nie Portraitstellung brauchen und ihr Wunschseitenverhältnis bekommen. Ich nähme auch ein 2-in-1 und ließe dessen Tastatur im Schrank einstauben, denn ich nutze fast immer Portraitstellung. Allerdings muss das Tabletteil outdoortauglich, mit kleinem Seitenverhältnis, leicht und angenehm zu halten sein. Gibt es noch nicht, und deswegen kennst du auch niemanden. Und so ist für mich mit Produktivitäts-OS der PC immer noch das Mittel der Wahl.

avalance

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 691
  • Karma: +18/-0
  • we do what we must, because we can
Re: Tablet-Markt: Verkaufszahlen weiterhin rückläufig
« Antwort #5 am: November 01, 2016, 12:58:10 »
Ich muss sagen, dass ich den Ansatz von Microsoft mit dem SurfaceBook hier sehr gut finde. Leider eben auf MS OS Begrenzt (kein Dualboot mit Android), aber hätte man sowas vorher auf dem Markt gehabt, hätte ich mir das Ultrabook erspart, denn es hätte beides abgedeckt. Auch das Seitenverhältnis 4:3 spricht mich sehr an, denn 16/9 ist irgendwie ziemlich Panne bei Tablets.

Für mich selbst gesprochen nutze ich meine Tablets aus produktiver Sicht nur mit Keyboard und kann schwer verstehen, dass es viele Tablets ohne anständige Keyboardoption gibt, andererseits auch so wenige Laptops mit Touchscreen am Markt. Klar für Fotos und so geht das auch, aber zB spätestens beim Filmschauen möchte man das doch gern stehen haben und nicht irgendwohin legen?

Die 3G/LTE Tablets sind/waren immer viel zu teuer im Direktvergleich, dort sehe ich noch Potential, Verträge gibt´s ja mittlerweile zu ordentlichen Konditionen.

Von den Trash Tablets (Medion / Trekstor etc im < 100 Eur Bereich) da äußere ich mich mal nicht weiter zu, die kann man meist nur kurz gebrauchen, ansonsten denke ich auch ist der Markt relativ gesättigt. Quadcore / 2GB RAM und ein ordentliches Display + Akku - da gab´s vor 2 Jahren (zum Glück) auch Geräte die heute noch taugen, wozu also neu kaufen. Wie bei den Ipads ja auch ;)

Grüße
aVa
PC; Ryzen 2700X | 32GB 3400 CL14 | RTX 2070 | 3TB SSDs
mobil: Huawei Matebook D| Ryzen 2500U | 8GB | 1TB SSD | Ubuntu |
server: HP N54L | 8GB ECC | 20TB + 128er SSD
work: HP EliteBook | i5 7300U | 16GB | 512GB SSD | 3x27"

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska