Register
Notebookcheck

Autor Thema: Dauertest Lenovo ThinkPad T460s, Teil 2: Drahtlose Docks und Terabyte-SSDs  (Gelesen 3569 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 57625
  • Karma: +35/-2
Liebe auf den zweiten Blick? Seit mehreren Monaten begleitet uns das ThinkPad T460s durch den Arbeitsalltag und muss dabei seine Langzeitqualitäten unter Beweis stellen. Unser zweites Dauertest-Update widmet sich dem WiGig Dock sowie der optionalen 1-TB-SSD.

http://www.notebookcheck.com/Dauertest-Lenovo-ThinkPad-T460s-Teil-2-Drahtlose-Docks-und-Terabyte-SSDs.167861.0.html

Randolf Rothfuss

  • Gast
Vielen Dank für diesen Test. Bitte testet das T460s jetzt aber auch mal
mit dem PWM freien LG Panel.

Till Schönborn

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 631
  • Karma: +13/-0
Hallo,

sehr gern, nur leider haben wir in der "Display-Lotterie" bislang immer das Panasonic-Panel erwischt... Es gibt wohl keine Konfiguration, die definitiv immer mit dem LG-Panel bestückt ist und von uns gezielt organisiert werden könnte.

DeepFritz

  • Gast
Hallo,

ich habe eine Frage:
Messt ihr die Helligkeit bei nativem Weißpunkt, oder erst nach Kalibrierung auf 6500k?

Till Schönborn

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 631
  • Karma: +13/-0
Die Helligkeit messen wir vor der Kalibrierung, also im Auslieferungszustand.

Mick Full

  • Gast
Kann man in exakt diesem Modell des T460s (1TB SSD, 20GB RAM, WiGig-Modul) das WiGig-Modul durch ein UMTS Modul ersetzen? Oder muss man für UMTS dafür auf die größere Festplatte und mehr RAM verzichten?

Till Schönborn

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 631
  • Karma: +13/-0
WiGig sitzt direkt mit auf dem WLAN-Model (Intel Tri-Band 18260 statt Dual-Band 8260), der WWAN-Slot ist also prinzipiell frei. Das Problem sind die fehlenden WWAN-Antennen des Modells mit WiGig – LTE nachrüsten wird hier also schwer.

Siehe auch die Bilder hier:

http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-ThinkPad-T460s-Core-i7-WQHD-Ultrabook.160719.0.html (WWAN)
http://www.notebookcheck.com/Dauertest-Lenovo-ThinkPad-T460s-Teil-2-Drahtlose-Docks-und-Terabyte-SSDs.167861.0.html (WiGig)

Mick Full

  • Gast
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Und die WWAN-Antennen nachrüsten geht nicht? Eigentlich dürfte der Platz doch vorhanden sein, wenn ansonsten kein Unterschied zum WWAN-Modell existiert.

Till Schönborn

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 631
  • Karma: +13/-0
Ich weiß nicht, inwieweit die WiGig-Antennen mit den WWAN-Antennen kollidieren; vermutlich gibt es da schon Probleme, wenn nur das WiGig-Modell ohne WWAN-Vorbereitung kommt. Da wird vermutlich nur eine "Bastellösung" übrig bleiben.

wus

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Also ehrlich, ich finde dieses WiGig Dock einen ausgemachten Schmarrn. Wo soll denn da der Komfortgewinn sein wenn ich händisch das Netzteil am Notebook anstöpseln muss? Genau das will ich doch durch die Dockingstation vermeiden - hallo???

Und dann die ganzen anderen Nachteile ... ich kauf mir doch nicht ein extra leises Notebook um mir dann eine lärmende Dockingstation auf den Schreibtisch zu stellen! Nicht mal den Kabelverhau kann man vom Schreibtisch verbannen, wenn zwischen Gerät und "Dock" eine Sichtverbindung bestehen muss.

Ich hatte ja die leise Hoffnung dass WiGig sich in nicht all zu ferner Zukunft als der neue WLAN Standard etabliert - ähnlich wie jetzt langsam 802.11ac -, was ich aber hier drüber lese stimmt mich nicht gerade optimistisch.

Daher hoffe ich jetzt dass endlich mal 10 GBE auf breiter Front verfügbar und erschwinglich wird. Und dass "gescheite" Notebooks weiterhin klassische Docking-Schnittstellen haben.

unmx27

  • Gast
Im originalen Test steht dass ihr auch die Linuxkompatibilität testen wollt, wie sieht es da aus? Natürlich wäre Ubuntu besonders interessant im Hinblick auf Treiber, Akkulaufzeit und sonstige Einschränkungen (Skylake CPUs machen ja angeblich Probleme)

Toe

  • Gast
Im originalen Test steht dass ihr auch die Linuxkompatibilität testen wollt, wie sieht es da aus? Natürlich wäre Ubuntu besonders interessant im Hinblick auf Treiber, Akkulaufzeit und sonstige Einschränkungen (Skylake CPUs machen ja angeblich Probleme)

Das würde mich auch sehr interessieren!

Till Schönborn

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 631
  • Karma: +13/-0
Hallo,

das steht noch auf der ToDo-Liste und wird in jedem Fall folgen! :)

Kmaster

  • Gast
Ein Hinweis, damit auch diese Werte der PM961 in der OEM-Version auch erreicht werden.

Wenn Windows neu aufgesetzt wird ist es schwer, den Samsung Treiber zu installieren da der Samsung Installer nur für Retail-Festplatten funktioniert. Bei mir hat es dank eines Forenbeitrags funktioniert.

Hier ist ein Link: https://thinkpad-forum.de/threads/200761-NVMe-SSD-Treiber-Vergleich-WIN10-(Samsung-PM961)?p=2026559&viewfull=1

natürlich auf eigene Verantwortung. Bitte lest die Beiträge ganz durch.

In Kurzform:
Ihr braucht die entpackten Treiber, die ihr z.b. über Links dort bekommt (mir war dabei auch nicht ganz wohl aber mein Virenscanner hat mich beruhigt) und dann könnt ihr im Geräte-Manager unter Speichercontroller den nvm controller wählen. Dort treiber aktualisieren, dann manuell auf dem computer suchen und dann das Zielverzeichnis angeben. Dann muss bestätigt werden, dass man sich im Klaren darüber ist, dass der falsche Treiber schaden könnte etc. Wenn ihr denkt, ihr könnt das Risiko tragen (ich hab das bejaht), installiert er den Treiber und erkennt nun auch den nvm controller als samsung controller an.

Die Werte im AS SSD Benchmark sind nun mit geringer Toleranz (meines war sogar ein wenig schneller) den notebookcheck-Werten entsprechend.

Schreib das, weil mich das gerade 5h Googeln gekostet hat.

Viel Spaß mit dem T460s!

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska