Notebookcheck

Autor Thema: Test HP Compaq nx9420 Notebook  (Gelesen 8833 mal)

Simon Leitner

  • Admin
  • DTR
  • *****
  • Beiträge: 935
  • Karma: +5/-0
  • Ich hatte sie alle... Aktuell: XPS 13 FHD, Mate 8
Test HP Compaq nx9420 Notebook
« am: April 24, 2007, 15:39:08 »
Big Business light. Auch im Business Bereich kommen immer stärker große 17 Zoll Desktop Replacement Geräte zum Einsatz. Geschätzt werden diese Notebooks vor allem wegen den übersichtlichen, hoch auflösenden Displays sowie der Möglichkeit zur Ausstattung mit leistungsfähigeren Hardwarekomponenten mit denen das Gerät schließlich in der Lage ist, und wie der Name DTR schon sagt, einen Desktop Rechner zu ersetzen.

http://www.notebookcheck.com/Test-HP-Compaq-nx9420-Notebook.3403.0.html

Hier könnt Ihr über das Notebook / den Testbericht diskutieren. Viel Spass!

Berlin

  • Gast
Re: Test HP Compaq nx9420 Notebook
« Antwort #1 am: April 26, 2007, 11:51:42 »
Hi.
Ich überelge mir das Gerät zuzulegen.

Hat jemand Erfahrung mit dem matten Display?

natpu0t

  • Gast
Re: Test HP Compaq nx9420 Notebook
« Antwort #2 am: Mai 05, 2007, 15:01:02 »
Hallo!
Mich würde sehr interessieren ob es möglich wär die Grafikkarte zu wechseln. Bekannterweise besitzt ja das Notebook eine PCI-E Schnittstelle. Es gibt zum Beispiel NVidias Geforce 7950 GTX Go Grafikkarten bei EBay zu kaufen. Wäre es möglich die eigebaute ATI X1600 gegen die oben erwähnte zu tauschen? Oder ist bei diesem Gerät es generell nicht möglich?


Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7567
  • Karma: +30/-0
Re: Test HP Compaq nx9420 Notebook
« Antwort #3 am: Mai 06, 2007, 09:50:51 »
du musst rausfinden ob das gerät einen mxm slot hat (und welchen), siehe auch hier
http://www.notebookcheck.com/Notebook-Grafikkarte-aufruesten-austauschen.3220.0.html
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Berlin

  • Gast
Re: Test HP Compaq nx9420 Notebook
« Antwort #4 am: Mai 31, 2007, 13:22:26 »
Hallo!

Kann mir irgendjemand Erfahrungen oder genauere Details zu dem matten Display mit der 1440 x 900 Auflösung geben?

Vielen Dank schon mal!


DataCool

  • Gast
Re: Test HP Compaq nx9420 Notebook
« Antwort #5 am: Juli 13, 2007, 12:50:01 »
Hi,

ich und mein Kollege haben das Laptop genau wegen dem mattem Display gekauft und es war eine gute Entscheidung  ;)

Endlich kann man auch mal in der Sonne sitzen und sich selber im Display zu erkennen  8)

Eigentlich bin ich mit dem Laptop rundum zufrieden(mein Kollege auch) und wir haben das Laptop jetzt ca. 6 Monate.

Das einzige was ich nur jedem empfehlen kann, der sich dieses Laptop oder ein anderes von HP zulegen möchte ist :

Kauft die Garantieverlängerung/Vor-Ort Service mit, ansonsten kann man mal 3-5 Wohen auf sein Laptop verzichten, wenn mal wirklich ein defekt auftreten sollte.

Gruß DataCool

MichaelB

  • Gast
Re: Test HP Compaq nx9420 Notebook
« Antwort #6 am: Oktober 11, 2008, 18:08:29 »
Mein Beitrag ist zwar etwas spät, aber erst nach einem gewissen Zeitraum kann man ein solches Gerät wirklich beurteilen. Ich setze das Gerät als Power-User fast täglich für mind. 8 Stunden ein und ist mein voller Desktop-Ersatz. Im Prinzip wird es sehr selten komplett ausgeschaltet. Bisher hat das Gerät keinerlei Probleme gemacht, obwohl es wirklich massiv genutzt und täglich durch die Gegend transprotiert wird. In Kombination mit einer Docking-Station (Basic) ist wirklich ergonomisches Arbeiten möglich. Ich setzte das Gerät für alle gängigen Office-Anwendungen sowie einigen Bildbearbeitungs-Programmen (Photoshop, CorelDraw) ein. Bis zum heutigen Zeitpunkt bin ich mit der Performance des Gerätes sehr zufrieden. Natürlich setze ich sämtliche Zusatz-Features ein, so z.B. den integrierten TPM-Chip zur Datenverschlüssel, HP Backup&Recovery-Manager für komplette Image- und dateibasinderende Backups. Sehr komfortabel ist auch der Credential-Manager, der sämtliche Passwörter verwaltet und mir ein verschlüsseltes Backup auf einem Flash-Speicher macht.

Mittlerweile haben wir in der Firma mehr als 20 dieser Geräte im Einsatz (1,83 - 2,13 Ghz), in der Regel mit 2 GB bestückt. Selbst CAD-Anwendungen wie Autodesk-Inventor oder Unigraphics NX4 laufen auf diesem Gerät zufriedenstellend.

Was ich im Test nicht nachvollziehen kann, ist die mäßige Bewertigung des Bright-View-Display, welches ich nutze. Bisher habe ich noch keinerlei Probleme mit Helligkeit oder Ausleuchtung gehabt. Auch die Schaniere des Displays zeigen sich als extrem robust und haben noch kein Problem gemacht. Super ist natürlich die Tastatur, die Desktop-Layout hat und es keiner externen Tastatur bedarft (schreibe mit 10-Finger-System)

Mittlerweile werden die Geräte als Second Hand in Preislagen zwischen 450 - 600 EUR angeboten. Das ist übrigens nach 2 Jahren ein sehr guter Wiederverkaufswert dieses Gerätes.

Ich kann es  auch als Second Hand Gerät wärmstens empfehlen und es ist auf Grund der hervorragenden Ausstattung vielen Neugeräten in dieser Preisklasse meilenweit überlegen, insbesondere in der Verarbeitung.

FrankMo

  • Gast
Re: Test HP Compaq nx9420 Notebook
« Antwort #7 am: November 05, 2008, 13:02:23 »
Hallo,

wir haben das Gerät seit ca. 1.5Jahren im Dauereinsatz von ca. 10Std. pro Tag. Aufgefallen ist dabei folgendes:
a) Es zeigt latente Instabilität beim Einstecken einer Vodafone HSDPA Karte. Kurz nach dem Einstecken in den Express Slot meldet sich ein Bluescreen.
b) Unter Windows Vista hört man bei Nutzung von USB-Headsets beim Scrollen über die Scrollbars von Anwendungen im Lautsprecher stets ein deutlich hörbares und extrem störendes Knarzen. Ich nehme an, hier sind diverse Bauteile der Displayunit schlecht voneinander abgeschirmt
c) Die Akkuleistung ist nach nunmehr 1.5 Jahren von mehr als 2 Stunden pro Ladung auf satte 20min eingebrochen. Parallel dazu haben wir auch andere Notebooks, die wir durchaus schon mehr als 3Jahre im Betrieb haben OHNE diese Probleme. Von daher DICKES MINUS für HP für die Akkulebensdauer dieses an sich guten Geräts.

D) EXTREM SCHLECHT: Versetzt man das Gerät in den Ruhezustand, wird es durch unvorhersehbare Ereignisse ab und zu aufgeweckt! Alleine das Einstöpseln des Netzsteckers kann dies schon bewirken. Mir ist es sogar schon einmal passiert, dass das Gerät in der Notebooktasche plötzlich angegangen ist.....extrem gefährlich auf Reisen, wenn das Gerät im Flugzeug verstaut ist und auf Grund von Wärmestau entzündet.

e) Zudem hat das Gerät unter Vista Ultimate große Probleme mit dem externen Monitoranschluss. Zeitweise erkennt das Gerät nach dem Hochfahren aus dem Ruhezustand angeschlossene Monitore nicht korrekt und betreibt diese mit UNMÖGLICHEN horizontalen Frequenzen. Ein-/Ausstöpseln bringt nichts, man muss wirklich rebooten!

f) Unter Vista schaltet sich zudem ein über die Schnelltasten ausgeschalteter Lautsprecher ab und zu wieder ein.

g) SEHR SCHLECHT: Wichtige USB Ports sind ungünstig positioniert. Bsp.: Die USB-Mausportposition für Notebookmäuse mit etwas kürzerem Kabel befindet sich für Rechtshänder auf der rechten Gehäuseseite am unteren Rand. Damit behindert man sich beim Einstecken der Maus auf der Rechten Seite stets selbst, da das Kabel und der Stecker stets in den Zugbereich der Maus ragt....wer sich das ausgedacht hat gehört an den Pranger!

h) Zudem ist der Lüfter auch im Energiesparmodus stetig aktiv, was wirkrlich störend ist.


Trotz der o.g. Mängel arbeite ich aber immernoch gerne an der Maschine, da sie tatsächlich eine klasse Tastatur hat und auch leistungstechnisch noch auf der Höhe der Zeit ist. Gerade die dedizierte Grafikkarte macht das Gerät zu einem guten zukunftssicheren Investment, sodass die Maschine auch heute noch absolut Uptodate ist.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska
Diese Webseite nutzt Cookies. OK