Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: PC Markt: Im ersten Quartal 2016 erneut deutlich geschrumpft  (Gelesen 950 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 89083
  • Karma: +46/-6
Gartner und IDC sind sich einig: Im ersten Quartal 2016 ist der PC-Markt erneut massiv eingebrochen. Bei den PC-Herstellern kann sich Lenovo auf Platz 1 vor HP und Dell behaupten.

http://www.notebookcheck.com/PC-Markt-Im-ersten-Quartal-2016-erneut-deutlich-geschrumpft.163431.0.html

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 911
  • Karma: +2/-3
Re: PC Markt: Im ersten Quartal 2016 erneut deutlich geschrumpft
« Antwort #1 am: April 13, 2016, 10:32:43 »
Aus der PC-Markt-"Krise" bzw. dem Schrumpfen, wird bald eine Intel-"Krise" bzw. Schrumpfen.

Die Erklärung ist ganz einfach.
Schließlich wurden PC-Nutzungen auf den Embedded-Markt (= inkl. Smartphone & Tablet) ausgelagert, aber nicht Intel sondern ARM stattet diesen Markt aus. Somit sank das die Nutzungsmenge des gesamten PC-Nutzungspotential, welches Intel mit x86 abdeckte. Nur über die Fertigungskrise von AMD seit 2011 konnte Intel diesen Abdriften des Nutzungs-Potential in den ARM-Markt mehr als kompensieren.

Aber mit 14nm-FinFET wird diese Zeit zu Ende sein. Und das ist ziemlich sicher, weil die großen APUs bei AMD schon seit Kaveri (= 28SHP, welches erste echte APU-Fertigung ist, was für iCPU & iGPU von Grund auf erforscht wurde) an Marktanteilen zugewinnt. Gesehen wurde es nicht, weil der Atom auch immer mehr von Intels Fertigungs-Vorsprung (= mit späteren Umstieg auf 14nm) profitierte und so den großen AMD-Markt "Jaguar/Puma" zum schmelzen brachte.

Die Hürden für ein Wachstum sind für AMD garnicht so große, weil AMD gerade bei HP und Lenoveo am besten vertreten sind und mit Kaveri & Carrizo noch mehr AMD-Notebooks-Modelle rausbrachte. Zusammen machen sie immerhin schon 40% Marktanteil auf.

Weil AMD mit Bristrol Ridge Mitte 2016 schon 3,5 Ghz-Singlethread und 2,5-Ghz-Multithread beim Quad-APU von 15W-TDP in 28nm rausbringen wird, werden zukünftig Verbesserungen in weiteren TDP-Senkungen (5W oder 7,5Watt-Passiver Standard @ Dual-Core) & Performance-Steigerungen (15W-Quad-CoreiX-Standard?) erfolgen.

Deshalb werden wird ab Mitte 2017 (wo ich den Zen-APU erwarte) immer von PC-Markt & Intel-Krise und nicht nur PC-Markt-Krise hören.

Vorausgesetzt, Zen schaffte die 140%-IPC gegenüber Bulldozer bei 140%-Stromverbrauch. Bei 200% Stromverbrauch würde es bei AMD nicht so schlimm sein, weil AMD diese 15W-APUs immer noch als ULV-Version gegen Intels 15W-Version ansetzen könnte, die nicht in ULV betrieben werden. Aber sie könnten halt kaum eine sinnvolle 5W-TDP-CPU am Markt bringen. Aber an diese 200% relativen Stromverbrauch bei 140%-Performance wollen viele nicht hoffen, weil dann verdammt viele "Experten" unrecht hatten, die Bulldozer als ineffizient bewertet hatten.

Würde Zen 140%-IPC bei nur 100% relativen Stromverbrauch schaffen, dann hätte Intel ein gewaltiges Problem, was auch den Beginn einer langen Krise (aufgrund dem schrumpfenden PC-Markt und der nichtexsistiren Expansion in neue Märkte) markieren würde.
Und genau das hoffen ja viele "Experten", aber im Grund wäre es nur die Effizienz eines Pumas, welches von der Multi-Thread-Effizienz sehr gut selbst mit den 5W-Cores fast mithalten kann (siehe Notebookcheck Tests)

Grundsätzlich sollte sich die Industrie die Definition des Personal-Computers überdenken. Es wäre keine Überraschung mehr, wenn für die meisten Menschen das Smartphone persönlicher ist als der PC, wo schon über Cloud oder der Card mehr persönliche Daten gespeichert sind als am Computer.
Der PC degradiert sich eigentlich immer mehr vom Personal-Computers zu Working-Computers. Genau das hat Intel damals 2008 nicht verstanden, als Apple ihren iPhone mit Atom ausstatten wollte. Aber das passiert halt, wenn Techniker Produkte entwickeln, aber eigentlich keine Ahnung haben, welche Nutzung man damit eigentlich abdecken will und es schon irgendwie funktioniert.
Genau deshalb versagt ja auch Atom seit Jahren, weil ARM damals konkret auf die Nutzungen (= zuerst Handheld) entwickelt wurde und später diese per Funkt verneutzt hat, welche dann in Smartphone & Talbets wurden.

Intel hat ja beide Phasen nicht verstanden und somit verschlafen, weshalb sie auch IoT-Verschliefen und vor paar Tagen ja den IoT-Chef entlassen mussten.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska