Notebookcheck

Autor Thema: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks  (Gelesen 3893 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 59119
  • Karma: +35/-2
Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« am: Januar 30, 2016, 18:02:53 »
Punktlandung. Nach diversen PC-Umsetzungen, die eher schlecht als recht gelungen waren (Batman Arkham Knight, Just Cause 3, Call of Duty Black Ops 3, ...), wirft der neue Tomb Raider Spross endlich wieder ein gutes Licht auf die Computer-Plattform. Wir haben den Action-Titel auf mehrere Notebook-GPUs losgelassen und die Performance überprüft.

http://www.notebookcheck.com/Rise-of-the-Tomb-Raider-Notebook-Benchmarks.158682.0.html

Capone2412

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 165
  • Karma: +0/-0
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #1 am: Januar 30, 2016, 20:57:24 »
Ich habe eine GTX 960M:

[email protected]: 26,4 fps (zu wenig)
[email protected]: 46,8 fps (akzeptabel, aber die Auflösung drehe ich nicht runter)
[email protected]? Keine Ahnung, ist nicht wirklich gut interpolierbar.
Möglicherweise mit niedrigen Details bei 1080p spielbar? Aus den Messwerten noch weniger zu erahnen.

Welche Aussagekraft hat der Benchmark für mich? Keine!

Zwischen [email protected] und [email protected] wird immer eine große Lücke klaffen. Aber der letzte Benchmark soll ja auch nur zeigen, ob es überhaupt irgendwie spielbar ist.

Die Umfrage hättet ihr euch gerade sparen können, wenn ihr euch sowieso nicht an das Ergebnis resp. den Leserwillen haltet. Aber das habe ich an anderer Stelle schon detailliert geschildert.

Iceman155

  • Gast
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #2 am: Januar 31, 2016, 09:01:37 »
Hallo
Wieso ist in fast allen neuen Tests keine m290X oder ähnliches?
Mfg

V_ossi

  • Gast
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #3 am: Januar 31, 2016, 10:04:15 »
Zur Auflösung:
Niemand, aber wirklich niemand kauft sich einen PC/Laptop mit einer 960M aufwärts, um in 1024x768 zu spielen. Die Auflösungen, die ihr testet, sollten sich schon auch nach der Umfrage richten oder ihr könnte euch sowas ganz sparen. 1366x768 mit niedrigen Details ist ja als Machbarkeitsstudie ganz nett, aber ob ich da 60 oder 160 fps habe, interessiert bei einer GTX 980 doch wirklich niemandem. Alles unter 25 fps und über 60 fps könnte ihr euch generell sparen. Wenn ein Spiel schon auf high nicht mehr flüssig läuft, könnte ihr euch very high auch schenken.
Ihr sollte lieber 1080p von niedrig bis hoch durch testen und 768p für alte Grafikkarten ausprobieren, um zu zeigen, ob das Spiel darauf überhaupt läuft.

Vermutlich wird das eh wieder ignoriert, aber so machen eure Tests einfach kinen Sinn.

MfG
V_ossi

Till Schönborn

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 631
  • Karma: +13/-0
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #4 am: Januar 31, 2016, 10:27:14 »
Hallo,

auch wenn der Artikel wie alle Gaming-Tests vom Kollegen Glaser stammt, würde ich da gerne kurz etwas zu sagen:

Wir stehen vor der Herausforderung, folgende Ziele zu erreichen:

- sämtliche Grafikkarten von einer 3 Jahre alten HD Graphics bis zu einer GTX 980 zu vermessen
- Vergleiche zwischen verschiedenen Modellen ziehen zu können
- soweit möglich, für jede GPU mindestens 1-2 sinnvolle Settings zu benchen
- den Benchmark-Aufwand in vertretbaren Grenzen zu halten

Viele Wünsche, die zu unseren Gaming-Benchmarks geäußert werden, sind zwar berechtigt, laufen aber mindestens einem der obengenannten Punkte zuwider. Wenn wir z.B. mittlere Details durchgängig in 1080p vermessen, haben wir für sämtliche Einstiegs- und Mittelklasse-GPUs nur noch unser Low-Setting als einzig brauchbaren Test. Wenn wir wiederum für jede GPU andere Settings heranziehen, ist ein Vergleich zwischen verschiedenen GPUs unmöglich. Auf jeder GPU alles zu messen sprengt den zeitlichen Rahmen.

Wir wollen die vielen gutgemeinten Vorschläge also nicht ignorieren, aber nicht alles lässt sich praktisch umsetzen.  ;)

V_ossi

  • Gast
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #5 am: Januar 31, 2016, 11:06:07 »
@Till Schönborn:
Ich weiß euren Aufwand und die investierte Arbeit ja zu schätzen, aber wenn ich mich nur mal auf die  Zusammenfassung/Tabelle/Übersicht beziehe, könnte ihr euch einige Tests sparen und durch sinnvollere ersetzen.
Sobald die Framerate unter 25 fällt, könnt ihr die nächst höheren Einstellungen weglassen, es ist einfach unmöglich, dass dann plötzlich wieder spielbare Werte auftreten. Bei dem Sprung auf 4k ist es sogar noch offensichtlicher, hier verlieren die Grafikkarten in der Regel ca. 50 Prozent. Sind es bei 1080p (very high) weniger als 40 Frames, kann 4k mit Hohen Einstellungen nicht mehr funktionieren. Alleine das würde in der Tabelle 22 Einträge sparen und euch somit Arbeit und Zeit sparen. Das wären zumindest meine Vorschläge, um das Szenario nach oben hin zu entzerren.
Anders herum könntet ihr auch davon ausgehen, dass sich die Eigentümer von einer GTX 960m aufwärts nicht mit Auflösungen kleiner 1080p abgeben, sondern die Einstellung anpassen. Würdet ihr dann 1080p mit mittleren Einstellungen testen könntet ihr euch für die Grafikkarte die beiden schlechteren Auflösungen sparen und hättet von der Anzahl her nicht mehr Tests gemacht. Bei den Desktop Grafikkarten sind die Auflösungen kleiner 1080p sogar noch unsinniger, da hier wirklich Leistungen im Überfluss vorhanden ist. Fangt ihr hier mit 1080p und hohen Einstellungen an und erreicht mehr als 50 Frames, könnt ihr euch alles darunter sparen.
Wenn ich nachher mal wieder meinen Laptop zur Hand habe, werde ich die Tabelle mal mit ein wenig Photoshop bearbeitet um zu verdeutlichen, wie ich das alles meine.

Aber schon mal schön, zu sehen, dass die Kritik doch ankommt.

MfG
V_ossi

Till Schönborn

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 631
  • Karma: +13/-0
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #6 am: Januar 31, 2016, 11:19:49 »
Hallo,

so gänzlich unberechtigt sind auch diese Messungen nicht: Relativ niedrige Settings mit hohen Frameraten sind zum einen für jene Nutzer interessant, die gerne mit stabil hohen fps spielen (insbesondere in Zeiten von 120/144 Hz Monitoren). Zum anderen lassen sich in solchen Einstellungen Unterschiede zwischen verschiedenen CPUs besser erkennen.

Ein weiteres Problem mit dem Weglassen einzelner Settings betrifft die Vergleichbarkeit. Wenn ich bei einer 940M nur 768p/low und bei einer 960M nur 1080p/med/high messe, lassen sich beide Modelle nur bedingt gegenüberstellen – für viele Aufrüstinteressenten ein wichtiger Punkt. Eine gewisse Überlappung auch von eventuell nicht spielbaren Settings ist darum nicht unwichtig.

V_ossi

  • Gast
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #7 am: Januar 31, 2016, 12:30:42 »

Irgendwie so, würde ich mir das wünschen. Ist eine bestimmte Auflösung nicht mehr spielbar, wird danach auch nichts mehr getestet. Das ist ja schon vergleichbar, speziell für den angesprochene 940M vs. 960M Vergleich würde man dann sehen: 1366 x 768 low läuft vlt. flüssig, 1080p low vielleicht auch noch, aber 1080p mittel ist auf der 940M nicht spielbar, höhere Auflösung/Einstellung demnach auch nicht (ernsthaft, was erwartet man denn, wenn man nicht spielbare fps bekommt und Auflösung und Einstellungen hochdreht? Das kann ja gar nicht funktionieren und kann ohne Wert so in der Tabelle vermerkt werden).
Bei der 960M könnte man dann aber sehen, 1080p low funktioniert gut, 1080p medium läuft auch noch und 1080p high ist gerade noch möglich mit dieser Grafikkarte. Very High und 4k braucht man aber entsprechend gar nicht mehr zu testen.
Für die Desktop Grafikkarten würde man auch erst bei 1080p anfangen, denn 120/144 Hz Monitore hin oder her, da wird wohl niemand die Auflösung auf unter 1080p drehen um die entsprechenden fps zu erreichen. Eher werden die Einstellungen auf medium gesetzt um einige Frames mehr zu bekommen.

Alles in allem hätte man dann pro Grafikkarte maximal 4 Einstellungen, die man testen müsste, aber gleichzeitig eine feinere Unterteilung. Mal einige Beispiele:
940M getestet in 768p low/1080p low/1080p medium/unspielbar
960M getestet in 768p low/1080p low/1080p medium/1080p high/unspielbar
...
980 getestet in 1080p medium/1080p high/1080p very high/4k high

MfG
V_ossi

PS.: Die 4:3 Auflösung 1024x768 würde ich ganz rauswerfen, die ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Paul Petermann

  • Gast
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #8 am: Februar 01, 2016, 18:06:52 »
Habe ebenfalls ganz ähnliche Probleme, besitze die Gtx 960m. Jetzt sehe ich, ok, mit High Settings auf 1080p, das ist ziemlich knapp, mal sehen, wie es auf Medium aussieht.
Suche, suche, suche...
Oh, gibt es nicht, auf weniger als 1080p gehe ich sowieso nicht, also sind diese Ergebnisse sinnfrei, aber wonach soll ich mich jetzt richten, kann ich es nun Auf Medium spielen oder nicht.

Da sind halt wirklich auch 5fps Unterschied viel und sollten mit aufgenommen werden

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7633
  • Karma: +30/-0
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #9 am: Februar 01, 2016, 20:03:56 »
Also ich drehe z.b. lieber die Details hoch als die die Auflösung (wenn sie zumindest 1366 ist und kein Shooter wo Weitsicht wichtig). Würde Lara Croft z.b. sicher nicht in 1080p low statt 1366 med spielen, kein Vergleich in der optik.
Die Settings wählen wir nach den Gesichtspunkten: Minimale Settings / Auflösung (die spielbar ist) um eben auch Atom oder Pentium Geräte damit zu testen bis zu maximalen Details und FullHD (bzw 4k high). Dazwischen haben wir nun schon high auf 1080p festgelegt, Medium macht da meist dann nur mit reduzierter Auflösung Sinn. Z.b. bei Tomb Raider liegt sonst Medium und High ganz nahe beisammen. Ich habe nun auch für die 5200er noch 1080p high getestet und die % Unterschiede dazugegeben, da kann jeder schon sehr gut selbst interpolieren. Ausserdem machen PCGH und Gamestar meist schöne technische Tests wie sich die Settings auswirken, da kann man dann gut als Basis noch nachsehen welche Settings man z.b. noch einstellen kann.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

V_ossi

  • Gast
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #10 am: Februar 02, 2016, 00:09:43 »
1. Das wird mein letzter Kommentar zu dem Thema sein (kommt mir vor, wie ein Kampf gegen Windmühlen)
2. Das neue Tomb Raider besitze ich nicht, kann in dem Fall also auch keine Aussage für dieses Spiel treffen, sondern beziehe mich nur auf meine Erfahrung in anderen Spielen.
3. Das ist nur meine Meinung.

"Die Settings wählen wir nach den Gesichtspunkten: Minimale Settings / Auflösung (die spielbar ist) um eben auch Atom oder Pentium Geräte damit zu testen bis zu maximalen Details und FullHD (bzw 4k high). Dazwischen haben wir nun schon high auf 1080p festgelegt, Medium macht da meist dann nur mit reduzierter Auflösung Sinn. Z.b. bei Tomb Raider liegt sonst Medium und High ganz nahe beisammen."
- Hier behaupte ich einfach mal, dass Besitzer eines Atoms gar nicht den Anspruch haben das neue Tomb Raider spielen zu können. Provokativ, aber vlt. nicht so weit von der Wahrheit entfernt. Die 4:3 Auflösung ist einfach nicht mehr zeitgemäß und ich persönlich bezweifle, dass wirklich noch Leute so spielen. Die Dezember Umfrage zu den Bildschirmauflösungen bei Steam gibt mir da übrigens recht. 1080p ist einfach DIE Auflösung und wenn 90% der getesteten Laptops diese Auflösung haben (oder eine höhere) und die Community Umfrage das auch als Ergebnis hat, dann sollte auch in dieser Auflösung getestet werden. 1366x768 kann man ja als Machbarkeitsstudie im System lassen, aber wenn man schon die Auflösung reduziert, warum dann nicht auf 1600x900? 1366x768 wird auch in Zukunft nur noch an Bedeutung verlieren, warum also weiter in dieser Auflösung testen?

"Ich habe nun auch für die 5200er noch 1080p high getestet und die % Unterschiede dazugegeben, da kann jeder schon sehr gut selbst interpolieren."
- Nett, dass du dir die Arbeit gemacht hast, und ich wiederhole mich hier, aber wenn es vorher nicht lief, kann sich JEDER denken, dass es in einer höheren Auflösung auch nicht funktioniert. Das ist zwar ein gewisser Mehraufwand, aber das ist vollkommen sinnlos; verschwendete Arbeitszeit.
Genau so gilt auch: wenn die Intel HD 4600 mit der niedrigsten Einstellungen keine spielbare Frames liefert, kann man in der Tabelle für die HD 4400 direkt eintragen, dass das nicht funktioniert. Eine Tabelle wird nicht besser, nur weil mehr drin steht.

"Ausserdem machen PCGH und Gamestar meist schöne technische Tests wie sich die Settings auswirken, da kann man dann gut als Basis noch nachsehen welche Settings man z.b. noch einstellen kann."
- Das stimmt zwar, aber beide Seiten sind nunmal nicht dafür bekannt, mobile Grafikkarten zu testen.

Abschließend: Ihr seid in der glücklichen Lage, zahlreiche Laptops ausprobieren zu können und seid eine der wenigen Quellen, die Spiele überhaupt in dem Umfang auf Laptops spielen/testen, da finde ich es schade, dass ihr nicht noch mehr aus den gegebenen Möglichkeiten macht.

MfG
V_ossi

fcp33

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 183
  • Karma: +4/-1
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #11 am: Februar 02, 2016, 08:06:55 »
@V_ossi

Du hast Stück weit Recht.

Aber du wiedersprichst dir selbst.

Denn einerseits sagtst du sie könnten Zeit sparen wenn bestimmte Auflösungen weglassen, anderseits sagst du sie sollte ihre Möglichkeiten besser ausnutzen.

Abgesehen davon das Laptops nicht paar Hundert Euro kosten wie die Grafikkarte, kommt noch dazu dass sie teilweisse die Laptops nicht beliebig lang behalten können, deshalb müssen sie ein kompromiss finden damit möglichst viele Laptops miteinander vergleichbar bleiben.
Auf der Suche einem Nachfolger.
Lenovo W520: i7-2720QM, 16 GB RAM, 1TB SSD Samsung Evo, Nvidia Quadro 2000M, FHD, WWAN und Dockingstation und ca. 6-7 std. normale WLAN Akkulauzeit.

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7633
  • Karma: +30/-0
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #12 am: Februar 02, 2016, 09:09:16 »
Man darf auch nicht vergessen das die meisten User die Notebookcheck besuchen (weltweit!) noch mit 1366x768 Screens surfen.
Man sieht ausserdem gut z.b. bei einer 940M das die gewählten Settings sehr gut streuen: 34.3, 21.1, 11.6, 9.4
Die Benchmarks werden ja dann auch in den Tests genutzt und sollen vergleichbar bleiben, weiters haben wir Probleme mit vielen Auflösungen. 1024x768 läuft z.b. auf jedem Notebook bis jetzt ohne Probleme 1280x800 oder 1280x720 aber z.b. nicht (z.b. AMD Notebooks, die können auch oft 1366 nicht ohne Registry Hack). Das alte Tomb Raider hat z.b. sehr gut nach unten skaliert. Da war auch ein Cherry Trail Atom spielbar in low
http://www.notebookcheck.com/Benchmarkcheck-Tomb-Raider.89393.0.html
Daher ist das nicht ganz von der Hand zu weisen und gerade diese Atoms kommen ev auch mal in Tablets mit sehr geringer Auflösung und ohne HDMI Ausgang.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Capone2412

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 165
  • Karma: +0/-0
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #13 am: Februar 02, 2016, 16:52:45 »


(...)

Danke, exakt genau so wäre es perfekt!

Sehr gut vergleichbar ist es ebenfalls und wahrscheinlich auch weniger zeitaufwändig in der Erstellung, als euer aktuelles Schema. Zudem kommen die [email protected] auch nicht zu kurz (1024x768 ist eine 15 Jahre alte Röhrenmonitor-Auflösung).

@Klaus Hinum:

Es mag schon sein, dass viele User euch mit 1366x768 ansurfen.
Sogar die Steam-Statistik besagt, dass ein knappes Drittel aller User diese Auflösung nutzen.
Aber welches auch nur halbwegs aktuelle Notebook (<= 3-4 Jahre), das noch ein Display mit einer nativen Auflösung von 1366x768 verbaut hat, ist denn in der Lage, einen AAA-Titel flüssig darzustellen? Damit kann man LoL, CS, Indie Games, Minecraft und Konsorten zocken. Das war's!

Ihr (die Redaktion) habt euch schon oft zu diesem Thema geäußert, eure Meinung und Beweggründe zu diesem Test-Schema kundgetan. Schön! Die waren mir nie einleuchtend, aber jeder hat eben seine Meinung.

Dann macht ihr extra eine Umfrage auf, ein Referendum, um euch schlussendlich doch nicht an den Willen der Community zu halten.
Das ist einfach nur arrogant, ignorant und verachtend euren Lesern gegenüber. Denen gegenüber, für die die Inhalte erstellt werden; die, deren Seitenaufrufe für euer täglich Brot sorgen.

Eröffnet doch mal bitte eine Umfrage, was die Community zum Schema von V_ossi sagt. Oder setzte es besser gleich um, denn Nachteile sehe ich hier absolut keine. Das wäre zumindest mal ein starkes Zeichen: Ego ablegen und eine andere Meinung zulassen und in vollem Umfang akzeptieren, weil sie offensichtlich besser und effizienter ist und von der Mehrheit gewollt wird.

Wie man heraushören kann, geht mir das Ganze mittlerweile auch ziemlich gegen den Strich. Man redet, wie es V_ossi vortrefflich erfasst hat, scheinbar gegen Windmühlen an.
« Letzte Änderung: Februar 02, 2016, 16:59:09 von Capone2412 »

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7633
  • Karma: +30/-0
Re: Rise of the Tomb Raider Notebook Benchmarks
« Antwort #14 am: Februar 03, 2016, 09:28:25 »
Das erweiterte Schema habe ich Flo auch kurz vor dem Test vorgeschlagen (der auch die Umfrage gestartet hat), ev eben auch nur mit eingeschränkten GPUs für den ersten Artikel. Natürlich ist es immer ein gewisses abwägen von Kosten zu Nutzen. Die Gamechecks sind leider nicht so gut besucht, das wir hier viel Aufwand reinstecken können. Schon jetzt "rentieren" sich die Artikel nicht wirklich, hier müssen wir dann auch entscheiden ob wir nicht lieber einen Notebooktest mehr machen ...
Danke für das Feedback
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska