Notebookcheck

Autor Thema: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible  (Gelesen 3000 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 56629
  • Karma: +35/-2
Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« am: April 18, 2015, 20:10:20 »
Teures Laufzeitwunder. Satte 2.000 Euro verlangt Toshiba für die Top-Konfiguration seines neuen Business-Convertibles – dafür erhält der Anwender ein umfassend ausgestattetes Arbeitsgerät mit enormer Akkulaufzeit. Dank entspiegeltem Touchscreen empfiehlt sich das Portege Z20t auch für den Außeneinsatz.

http://www.notebookcheck.com/Test-Toshiba-Portege-Z20t-B-10C-Convertible.140369.0.html

Robert Jasiek

  • Gast
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #1 am: April 18, 2015, 22:27:02 »
Solche Display- und WLAN-Qualität sollten alle Geräte haben. Dies bei einem 4:3-Display eines gehobenen Consumertablets wäre schön.

möglicher XMG-Käufer

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 617
  • Karma: +25/-3
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #2 am: April 19, 2015, 21:50:19 »
An dem Gerät kann man echt wenig aussetzen, was im Table/ Convertiblebereich einen bis dato fast vollkommen ungekannten Spezialfall darstellt.
Lediglich der Preis ist ein bisschen zu hoch/ die Farbraumabdeckung des Displays ein wenig zu schwach. 100% sRGB
Das bisher beste Tablet/ Convertible ist es damit aber trotzdem ziemlich eindeutig geworden, da es als einziges Gerät gute Eingabegeräte, Außentauglichkeit und Lüfterlosigkeit vereinigen kann---schade, dass das von eurem Wertungssystem nur annähernd, aber nicht vollständig wiedergegeben wird! (Ist zwar auf Platz 1 der brandneuen Geräte, aber halt mit drei Konkurrenten mit gleicher Wertung...)


Das würde zwar m.m.n. passen, wenn ihr die Preisklasse mit einbeziehen würdet, was ihr ja aber laut eigener Aussage nicht macht...
mittlerweile nicht mehr tatsächlicher XMG-Käufer, sondern tatsächlicher Schenker-Käufer... ;)

Schenker DTR 17, UHD GSYNC IPS 60hz (AUO109B), i7 7700K geköpft, GTX 1080 MXM, Clevo Z170, 4x 16 GiB HyperX Impact 2133er CL13 SODIMM, Mx300 1TiB M.2-SATA-AHCI, Killer 1535, Win10Pro.

MarvinG

  • Gast
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #3 am: Mai 24, 2015, 12:17:02 »
@Notebookcheck: Toller Test wie immer, aber einen Verbesserungswunsch hätte ich: Es wäre schön wenn Ihr auch die Videoausgabeschnittstellen auf 4K-Unterstützung in 30/60 Hz testen würdet.

Toshiba macht hier vieles richtig, da sie das Gerät darauf ausrichten wie man es sinnvoll nutzt. Matter Bildschirm und ausreichend Ports im Dock.
Allerdings wäre es besser gewesen im Dock einen mini-Display-Port zu verbauen anstatt einen zweiten HDMI-Port. Das würde die Anschlußmöglichkeiten enorm verbessern.
Ebenso würde ich mir im Dock einen Full-Size SD-Card-Slot wünschen.
Ein Slot für den großen Pen im Dock wäre auch sinnvoll gewesen.
Zum Preis: Bei dem Preis sollte schon eine 512GB-SSD drin sein. Wäre auch toll wenn man eine zweite SSD oder HDD im Dock verbauen könnte.

hijob

  • Gast
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #4 am: Juni 04, 2015, 18:37:01 »
Nach einer noch relativ kurzen Zeit im praktischen täglichen Einsatz ein kleiner Praxisbericht:
Weil es der (bis jetzt) einzige Kritikpunkt ist, gleich zu Anfang: Audio ist wirklich nur Mittelmaß. Das geht besser (Venue 11).
Das Z20T (in der im Bericht getesteten Ausstattung) ist seit ein paar Tagen mein Begleiter – und es hält jeder Erwartung locker stand.
Ich hatte das Glück Surface 3 pro, Venue 11 und Helix 2 testen zu können. Alle nicht schlecht, aber alle zu starke Kompromisse. Das Z20T taugt vorbehaltlos für alle (meine) Einsatzzwecke. Schreiben, Mail, Remote Verwaltung einer Firmen EDV, Recherche, kleine Datenbank, lesen (dank der vom Gewicht sehr brauchbaren Tableteinheit), !Virtual Box. Das ganze vor Ort und mobil (die Batterielaufzeit ist auch im tatsächlichen Arbeitseinsatz enorm).
Es ist Sommer, wir hatten heute eine lange Besprechung, weil es so schön war, auf der Hotelterrasse. Sonnenschein und Wolken in ständigem Wechsel. Mit Surface und Co. wäre ich wohl verrückt geworden. Dem Display des Z20T waren die Außenverhältnisse eher wurscht. Es ließ sich wunderbar arbeiten. Wirklich erstaunt war ich, dass trotz direkter Sonneneinstrahlung auf ein schwarzen Tablet es überhaupt keine Probleme mit thermischen Problemen gab.
Ich neige dazu, die vorhandene Windowsinstallation zu löschen und eine saubere Installation vorzunehmen. Beim Z20T fehlte mir dazu die Zeit. Also den (wenigen) Müll deinstalliert (McAfee, Office Trial, DVD-Spieler von ???), und ein paar Tools von Toshiba, die ich überhaupt nicht brauche gelöscht.
Das Z20T läuft auch unter Stress (dauerndes Auf- und Zuklappe, wechselnde Netze (Wlan, Ethernet, WWan), wechselnde Peripherie (USB Stick, externe Festplatte, Beamer) einfach stur weiter. Neustarts sind die Ausnahme (Windows Updates). Hier hatte ich gerade mit dem Surface richtige Probleme.
Fazit: Wenn das so weiter geht, habe ich meinen Begleiter gefunden.
Und der Preis? Der ist zugegebenermaßen nicht ohne, aber ich bin alt und hatte schon in den 90ern Notebooks für den Firmeneinsatz. Da haben wir im Verhältnis mehr als doppelt so viel für ein brauchbares Gerät gezahlt.

NoExcuse

  • Gast
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #5 am: Juni 07, 2015, 22:16:49 »
Ich bin schon lange auf der Suche nach einem wirklich brauchbaren Convertible. Bezüglich dessen muss ich mich den Vorschreibern anschließen. Toshiba hat hier wirklich (fast) alles richtig gemacht.
- dünnes, leichtes Tablet.
- mattes Display
- vernünftiges Dock mit nochmal ordentlich Akku
- WWAN <- keine Ahnung was daran so schwierig ist, aber das vergessen die meisten Hersteller permanent.

Einziges Problem was bleibt ist die sehr sparsame Full HD Auflösung. Mal ehrlich, für >2000€ muss deutlich mehr drin sind, ganz davon abgesehen, dass das wirklich nicht mehr zeitgemäß ist.
Ich lege mir tatsächlich selten neue EDV zu und deshalb muss diese für die nächsten 5-6Jahre wieder zukunftssicher sein.

Vielleicht kommt hier nochmal etwas...

habnefrage

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible/ GPS ????
« Antwort #6 am: Juli 07, 2015, 16:12:25 »
Hallo, ich beschäftige mich schon sehr lange mit Convertibles. Hätte gern das beste Gerät für vorwiegend Office/ Geschäftsanwendungen
War fast soweit das Toshiba zu bestellen, aber noch 2 Fragen dazu

1) das Gerät hat keinen GPS Empfänger ? Korrekt ? Das finde ich bei einem tablet sehr wichtig...
2) ist eigentlich immer davon auszugehen, dass man schon sehr bald das windows 8.1 durch windows 10 gratis ersetzen kann ? Oder sollte man besser warten bis windows 10 kommt - ist ja schon bald soweit. Werden dann so Geräte wie dieses Toshiba auch sofort ab Ende Juli mit windows 10 ausgeliefert oder trotzdem zunächst mit windows 8.1.? Ist es besser eine komplette ursprüngliche windows 10 Installation zu haben oder ist ein upgrade von 8.1 auf 10 unkritisch / equivalent ?

3) Ist absehbar das das Gerät hardware mäßig bald ge-updated wird (Auflösung Display/ Größe SSD zB) ? Gibt es dazu evtl,. bereits Gerüchte/ Mitteilungen ?

Vielen Dank für Rückmeldungen dazu !


hijob

  • Gast
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #7 am: Juli 07, 2015, 22:27:56 »
@habnefrage
Hi, mein Z20T hat eine em7305. Laut Datenblatt Sierre und einiger Anbieter hat die Karte ein eingebautes GPS Modul. Ich habe das selber nicht getestet, da ich im Auto und auf dem Handy GPS habe, und dass mehr als ausreichend für mich ist.
Warum Windows 10? Nur, weil es neu ist oder weil es für ein Tablet tatsächlich irgendwas bringt? Win 8.1 ist auf einem Z20T ziemlich perfekt und besser, als jede der drei Previews von 10 die ich bis jetzt zum Testen hatte. Aber das muss jeder selber wissen.
Hier die gleiche Frage: Warum 512 GB  oder mehr SSD? Wer so einen Speicherbedarf auf einem protablen Rechner braucht, sollte überlegen, sich ein Notebook zu kaufen. Es gibt in Japan und in den USA die Option sich ein System mit 512 GB zu konfigurieren, in EU habe ich das noch nicht gesehen.
Das Z20T ist in der hier getesteten Variante sicher eines der besten Convertibles, die man im Moement kaufen kann. Die gemachten Kompromisse sind alle sehr erträglich. Wer bei einem solchen Gerät die "schlechten" Displayauflösung kritisiert, hat definitiv nicht an einem 12-zöller mit höherer Auflösung gearbeitet. Das Display wird bei Desktopanwendungen eh hochskaliert, damit man arbeiten kann - was soll also noch mehr Auflösung. Ein mattes Display ist hingegen Gold wert.
Toshiba hat hier wirklich den nahezu perfekten Convetible abgeliefert und sowohl die Treiberunterstützung, das Gesamtsystem und die Alltagstauglichkeit habe ich so bei noch keinem anderen System erlebt.
Das Surface 3 wird von Update zu Update instabiler, es ist laut und schwer, Venue 7140 verkauft sich grottig schlecht, weil es genau die gleichen Macken hat, wie das 7130 - miserable Treiber, eine Stiftbedienung, bei der man heulen möchte und Akkulaufzeiten, die so schlecht sind, wie bei Billignotebooks. Und das Helix 2 - kostet in brauchbarer Ausstattung genauso viel und ist deutlich schlechter verarbeitet (es knarzt). Und die Akkulaufzeiten sind trotz Core M indiskutable schlecht (50% vom Z20t - sorry, das ist einWitz).
Ich arbeite jetzt seit Anfang Juni mit dem Z20T, es ist bei mir im täglichen Einsatz und die sind teilweise sehr fordernd. Es gab einen einzigen Absturz, den ich leider nicht ergründen konnte. Ansonsten läuft es tagelang vollkommen stabil und Neustarts gibt es tatsächlich nur bei Updates oder wenn ich glaube, es müsste nach zwei Wochem mal wieder sein.
Von mir eine ganz klare Emfpehlung.

Mathiass

  • Gast
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #8 am: April 16, 2016, 22:25:18 »
In meinem Z20t-B-10C war eine Samsung-SSD der Serie PM851 (mit ähnlicher Performance wie die getestete Toshiba HG6) verbaut.
Ich würde gern wissen, ob auch eine SSD mit M.2-NVMe/PCIe-Schnittstelle angeschlossen werden kann. Wenn ich mir das Disassembly-Video auf YT ansehen, dann wäre der Tausch keine große Herausforderung.

mgutt

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 52
  • Karma: +0/-0
Re: Test Toshiba Portege Z20t-B-10C Convertible
« Antwort #9 am: Juli 19, 2017, 09:35:37 »
Weiß jemand ob man das Gerät per Micro-USB laden kann? Also ich meine schon den Z20t-B und nicht den -C, der ja USB Typ-C hat. Es hat für mich jemand mit einem 0,5 A Ladegerät getestet und da passierte nichts. Mich interessiert ob was bei 2 A passiert. Ich würde es gerne unterwegs per Solarpanel laden und da gleichzeitig als Powerbank für andere Geräte nutzen wollen.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska