Notebookcheck

Autor Thema: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad  (Gelesen 22712 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 73229
  • Karma: +40/-5
Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« am: Januar 28, 2010, 15:53:18 »

„overhyped?“ Monatelang sorgte Apples Tablet-PC nun schon für wilde Spekulationen und füllte gleich seitenweise die Gazetten. Den ersten Erfolg kann Apple-Chef Steve Jobs also sofort verbuchen:  Apple konnte sich mehrere Monate lang über ein enormes und dabei kostenloses Medieninteresse freuen.

http://www.notebookcheck.com/Kolumne-Die-10-nervigsten-Maengel-des-Apple-iPad.25118.0.html


Turelov

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #1 am: Januar 28, 2010, 16:09:51 »
Mängel, die keine sind. Wer bislang intensiv mit dem Touch oder iPhone im Netz unterwegs war, wird nur ganz, ganz wenige von den Punkten bejahen. Z.B. Multitasking: wozu? Multithreading langt voll und ganz. Und das soll es wohl können. Wäre jedenfalls schön und wichtig. Man bedenke die Zielgruppe und das Einsatzgebiet. Das Ding soll kein Notebook oder Desktop ersetzen, sondern ergänzen.

Ralf54321

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #2 am: Januar 28, 2010, 17:14:33 »
Ich verstehe gar nicht warum ihr an dem 4:3 Verhältnis "mäkelt", mich nerven die 16:9 Monitore unheimlich. Immerhin hat HP noch 16:10 Notebooks im Angebot (Ist allerdings ein anderes Thema).

TabletPC

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #3 am: Januar 28, 2010, 17:34:21 »
Ihr sprecht mir aus der Seele! Das iPad kann nicht mal Multithreading Turelov und 2010 ein Tablet-PC mach eigenen Worten von Apple, das ist einfach arm! da lob ich mir HP

Marlo

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #4 am: Januar 28, 2010, 17:40:46 »
Solange es keine 16:9 Bücher gibt, finde ich das Monitorkonzept durchaus gelungen. Ist doch die anzeigende Fläche größer als bei Bildschirmen mit gleicher Diagonale im 16:9 Format. Und nach den technischen Spezifikationen soll da iPad ja wirklich eher ein Betrachter für ebooks und lesbare Onlineinhalte werden. Nur dass man im Vergleich zu anderen Readern noch ein paar Extras hat, zum Beispiel ein Farbdisplay.
Bleibt zu hoffen, dass Apple die Akkulaufzeit diesmal wirklich verwirklichen kann. Für das erste iPhone versprach man auch 8 Stunden Gesprächszeit...
Ansonsten muss man halt das Vermarktungskonzept mögen oder nicht. Ich persönlich bin eher ein Fan von der freien Auswahl des Application Anbieters und den dadurch vermittelten Inhalten, doch bleibt zu nennen, dass Apple Geräte gerade durch die Abschottung nach außen so stabil laufen.
Das dazu, grüße vom
Marlo

Meistersinger

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #5 am: Januar 28, 2010, 17:48:04 »
Der Artikel trifft für mich den Nagel auf den Kopf! Das iPad wirkt noch unausgegoren, Apple hat auf der Vorstellung den Mund imho zu voll genommen. Von wegen dass das iPad Netbooks überflüssig macht!

Mit dem iPad kann ich nicht gleichtzeitig Emails abfragen und Musik hören! Mit meinem EEE kann ich das.
Display im 4:3 Format? Was soll dasß Ich gebe nicht 400 Euro für ein Tablet aus, nur dass ich iBooks lesen kann. Apple nennt das Ding eine Multimedia-Revolution -> Epic Fail!

Grolox

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #6 am: Januar 28, 2010, 18:00:56 »
zu1.
ersten sieht ein 16:9 iPad nicht besonders gut ausund zweitens macht ein balken oben und unten nichts zudem setzt sich noch
ein anderes format gerade ab ...21:9 und das wär dann im fall iPad ein langes brett
zu2.
klar ipad in die luft halten um fotos zu machen toll....wird sicher bald was extra geben wär es unbedingt braucht.
zu3.
Multithreading reicht völlig...danke turelov
zu4.
braucht keine sau....wirklich..den ramsch den man damit zu sehen bekommt ist eh nur müll...und bald geschichte.
zu5.
geht doch....mit extra bluetoothtastatur wer es braucht
zu6.
geht auch....mensch ihr habt aber gut nachgelesen ...wow
zu7.
umständlich...ein stecker für alles....hm...na da kenne ich aber andere sachen
zu8.
braucht man nicht für ein tragbares iPad..mit touch
zu9.
usb ist da mit adapter und ein kartenleser...man o man ihr lebt echt in der steinzeit...schön mit magnetstreifchen und so...lol
zu10.
ja...aber kommt auch mit sicherheit als adapter ...der anschluss gibt es mit sicherheit her....aber da nur 720p...brauch das wer?


also was ist mit den 10 sachen die es nicht hat...?
soll ich auch mal ein fazit herausgeben...
nachtbacken....erst mal ordentlich info holen dann kommt auch nicht so ein quark zustande. ;)

oktan

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #7 am: Januar 28, 2010, 18:13:08 »
#fail
wird bestimmt so ein erfolg wie das macbook air   ;D

@Grolox

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #8 am: Januar 28, 2010, 18:14:38 »
@Grolox - da spricht der Apple-Fan-Boy - danke fürs outing ROFL!

Meistersinger

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #9 am: Januar 28, 2010, 18:16:31 »
Wo geht denn mit dem iPad multithreading bitte?

Makkut

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #10 am: Januar 28, 2010, 18:17:44 »
ja Multitasking wär sehr wichtig. Die Bedienung scheint ja super zu sein, obwohl ich mir nicht vorstellen kann wie man mit den Fingern Photoshop und andere Programme bedienen soll.  Da warte ich immer noch auf Beweise das das keine weltfremde Spinnerei ist.    Aber noch wichtiger finde ich die fehlende Webcam. Das Ding wäre für mich ideal fürs Surfen und für Video-chats mit Skype. Bevor es das aber nicht kann würde ich es nie kaufen.

Marlo

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #11 am: Januar 28, 2010, 18:26:24 »
Der Artikel trifft für mich den Nagel auf den Kopf! Das iPad wirkt noch unausgegoren, Apple hat auf der Vorstellung den Mund imho zu voll genommen. Von wegen dass das iPad Netbooks überflüssig macht!

Mit dem iPad kann ich nicht gleichtzeitig Emails abfragen und Musik hören! Mit meinem EEE kann ich das.
Display im 4:3 Format? Was soll dasß Ich gebe nicht 400 Euro für ein Tablet aus, nur dass ich iBooks lesen kann. Apple nennt das Ding eine Multimedia-Revolution -> Epic Fail!

Also "normale" ebook reader kosten auch ca. 300 Euro abgesehen vom von Amazon geförderten Kindle. Insofern sind 100 Euro Aufpreis für ne gute Stange Multimediafunktion berechtigt.

Ich selbst tendiere jedoch eher abzuwarten, was der Acer 1820PTZ bringt. Da hat man ein größeres drehbares Display mit Touch und Stift. Und Windows 7 ist auch kein Ausschlusskriterium mehr. Das ganze für nochmal 200 Euro mehr. doch hat man dann tatsächlich einen Rechner in der Hand...

Ph!L

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #12 am: Januar 28, 2010, 18:46:08 »
Zitat
Die Vision ist klar: Der iPad soll dem elektronischem Papier (E-Paper) und der digitalen Zeitung zum Durchbruch verhelfen.
hää, wieso e-Ink ist doch ein LCD Display. Also zum längeren lesen auch nicht optimal!
« Letzte Änderung: Januar 28, 2010, 18:51:49 von Ph!L »

Ronald Matta

  • Moderator
  • Multimedia NB
  • *****
  • Beiträge: 255
  • Karma: +5/-0
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #13 am: Januar 28, 2010, 19:10:14 »
Hi Ph!L,

besagter Textabschnitt sollte nicht direkt auf das E-Paper als "Display(technik)" gemünzt sein, sondern es ist eher der Gesamtmarkt für "elektronische Publikationen" gemeint. *Grübel* -> werde ich dann wohl noch ändern. Danke schön für den Hinweis  :)

Adrian Engler

  • Gast
Re: Kolumne: Die 10 nervigsten Mängel des Apple iPad
« Antwort #14 am: Januar 28, 2010, 19:58:27 »
Was soll der Vergleich mit einem eBook-Reader? Als eBook-Reader ist das iPad minderwertig, da es keine eInk-Technologie hat, sondern einen ganz altmodischen Leucht-Display, viel weniger angenehm für die Augen. Ein eBook-Reader ist sicher mehr wert als ein iPad, bei dem nicht klar ist, wofür es gebraucht werden soll.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska