Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Test Intel Core i7 Prozessoren „Clarksfield“  (Gelesen 9166 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 90260
  • Karma: +47/-6
Test Intel Core i7 Prozessoren „Clarksfield“
« am: Oktober 13, 2009, 19:48:04 »

Tick-Tock-Tick-TOCK. Die Nehalem-Architektur für den Desktop Bereich gibt es ja schon länger, nun kommen allerdings auch mobile User in den Genuss der i7 Prozessoren, die eine Reihe von Neuerungen im Vergleich zu den bestehenden Intel Core 2 Quad CPUs mit sich bringen. Der Prozessor integriert zukünftig etwa einzelne Funktionen die bisher dem Chipsatz überlassen waren und auch eine hohe Taktrate kommt wieder in Mode – Turbo Boost sei Dank.


http://www.notebookcheck.com/Test-Intel-Core-i7-Prozessoren-Clarksfield.21524.0.html


SchwarzeWolke

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Karma: +4/-3
Re: Test Intel Core i7 Prozessoren „Clarksfield“
« Antwort #1 am: Oktober 14, 2009, 11:20:09 »
Ihr solltet auch noch erwähnen, dass die TDP von 45 Watt aufgrund der neuen "Turbo Boost" Technologie ziemlich gut ausgeschöpft wird.

Die c´t hat in einer ihren letzten Ausgaben berichtet, dass die CPU merklich wärmer wird.

philippz

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Test Intel Core i7 Prozessoren „Clarksfield“
« Antwort #2 am: Dezember 01, 2009, 00:53:52 »
Was wäre ein besserer Kauf für ein Notebook das gut für Spiele ist?
Ein i7 720QM CPU mit einer GTX230M GPU oder ein Core2Duo 7450 mit einer GTX260M GPU?

Also macht der i7 CPU so viel aus dass er selbst schneller ist obwohl er eine langsame Grafikkarte hat?

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7704
  • Karma: +31/-0
Re: Test Intel Core i7 Prozessoren „Clarksfield“
« Antwort #3 am: Dezember 01, 2009, 08:25:46 »
Bei Spielen hat die Grafikkarte deutlich mehr Einfluss. Ein 7450 ist zwar nicht ideal für eine Spielemaschine (ich empfehle meist >=2.4 GHz), aber im Durchschnitt werden mehr Spiele schneller laufen, als bei dem i7 Laptop mit GT 230M.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Philibilli

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Test Intel Core i7 Prozessoren „Clarksfield“
« Antwort #4 am: Mai 07, 2010, 02:37:38 »
Toller Artikel. Danke dafür!

Und falls es noch jemand irgendwann mal liest: Klaus Hinum hat mit seiner Empfehlung, eher eine starke Grafikkarte als eine starke CPU für ein Spiele-Notebook zu wählen (wenn man nicht beides haben kann), Recht.

Gizmo Head

  • Gast
Frage: Vergleich Intel Core i7 und i5 Prozessoren
« Antwort #5 am: Juli 19, 2010, 03:02:58 »
Super Artikel, Danke für die Information ^^

Ich hätte trotzdem eine Frage: ist es für Spiele (ich denk mal, im Normal-Betrieb ist es wurscht) besser einen Core i5-450M 2.40GHz oder einen Core i7-720QM 1.60GHz?
wir haben ja gelesen, dass letzterer bis auf 2.8 GHz takten kann... Aber welcher hat jetzt wirklich Performancevorteil?

Konkret würde ich sie in Verbindung mit einer 5730 nutzen... Lenovo IdeaPad...

lg

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7704
  • Karma: +31/-0
Re: Test Intel Core i7 Prozessoren „Clarksfield“
« Antwort #6 am: Juli 19, 2010, 09:29:20 »
Bei den CPU Benchmarks ist der i7-720QM immer schneller. Der 720QM ist jedoch deutlich abhängiger vom Turbo, wodurch die Kühlung des Notebooks passen muss, sonst taktet er niedriger und kann auch langsamer sein (leichte Framedrops z.B.).
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska