Register
Notebookcheck

Autor Thema: Praxistest: Windows 7 RC1  (Gelesen 8488 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 65718
  • Karma: +36/-4
Praxistest: Windows 7 RC1
« am: Juli 08, 2009, 07:24:09 »

Evolution oder Revolution? Die Fertigstellung von Windows 7 rückt immer näher und so ist es an der Zeit, näher auf die von Microsoft versprochenen Veränderungen und Verbesserungen einzugehen. Wir haben den Release Candidate 1 von Windows 7 über mehrere Monate getestet. Ob Microsoft wie beim gescheiterten Windows Vista mit leeren Marketing-Versprechungen um sich wirft, oder ob Windows 7 tatsächlich der würdige Nachfolger von Windows XP ist, lesen Sie in unserem Praxistest.

http://www.notebookcheck.com/Praxistest-Windows-7-RC1.18258.0.html


Puddi

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #1 am: Juli 08, 2009, 10:03:18 »
Schoene Zusammenfassung! Sehr lobenswert, dass Ihr auch auf solche Themen so detailliert eingeht.

nudl

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +0/-0
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #2 am: Juli 08, 2009, 15:49:27 »
Ja, auch von mir Danke.
Habe W7 RC1, als 64 bit und auf dem NB als 32 bit, auch installiert. Für mich fängt die Umgewöhnung erst an da ich von Vista die Finger gelassen habe. Die Oberfläche gefällt mir im großen und ganzen recht gut. Die größten Probleme bereitet mir, dass sich selbst als Admin nich ohne weiteres Dinge ändern lassen.
Man hat sich sein XP über Jahre zurecht gebastelt, da fällt der Umstieg nicht leicht wenn er denn auf Grund von fehlender Unterstützung von Soft.- oder Hardware nicht zwingend erforderlich ist. Sollte ich am 15.07 keine Licence für fufzig Euro bekommen werde ein Umsteigen noch ein Stück weit vor mich herschieben. Denn, bis auf den Sicherheitsaspekt, ein paar Gadgets und hier und da unter der Haube, hat sich nicht wirklich Grundlegendes verändert, oder?

Nein, will nicht meckern, ist nur mein persönliches Reispüree. :)
Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel.

Treiberstand

  • Gast
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #3 am: Juli 08, 2009, 18:23:35 »
[ Nach der Installation kann es bei den drei Kandidaten eigentlich sofort losgehen, ... . Bei Vista und Windows 7 läuft hingegen eigentlich alles von Haus aus.]

Das stimmt so nicht (zumindest für die 64bit Variante):
- Creative Soundkarten werden nicht automatisch erkannt (X-Fi Serie)... immerhin hat der manuelle geladene und installierte Treiber ohne Probleme seine Arbeit aufgenommen
- AMD Radeon 3850 (AGP) wird nicht erkannt... auch nicht mit Hotfix-Treibern

Florian Glaser

  • Moderator
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2361
  • Karma: +70/-0
  • there ain't no rest for the wicked
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #4 am: Juli 08, 2009, 18:34:41 »
[ Nach der Installation kann es bei den drei Kandidaten eigentlich sofort losgehen, ... . Bei Vista und Windows 7 läuft hingegen eigentlich alles von Haus aus.]

Das stimmt so nicht (zumindest für die 64bit Variante):
- Creative Soundkarten werden nicht automatisch erkannt (X-Fi Serie)... immerhin hat der manuelle geladene und installierte Treiber ohne Probleme seine Arbeit aufgenommen
- AMD Radeon 3850 (AGP) wird nicht erkannt... auch nicht mit Hotfix-Treibern


Das ist mir durchaus bewusst, ich bezog mich eher auf grundlegende Treiber von Onboardfunktionen (Mainboard), wie eben Netzwerk usw.  Ansteck-Karten brauchen natürlich meist einen eigenen Treiber.

Bücherschnüffler

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 29
  • Karma: +0/-0
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #5 am: Juli 08, 2009, 20:37:10 »
Hallo.
Ersteinmal vielen Dank für den tollen und ausführlichen Test. Der wird vielen Leuten sicherlich helfen.

Eine Frage hätte ich aber. Sie empfehlen hier - gerade für Leute, die auch ältere Anwendungen(z.B. Spiele) öfter nutzten - eine parallele Installation von XP und Windows 7. Allerdings sagen sie auch, dass sich ein Umstieg von 32bit auf 64bit durchaus bemerkbar macht. Wie kann ich denn dann beide Systeme auf meinem Rechner laufen lassen und nicht zwangsläufig Treiber-Probleme heraufbeschwören?
Würde mich freuen, danke schonmal

Markus L.

  • Gast
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #6 am: Juli 08, 2009, 22:00:19 »
 :o Warum wurde auf einem Desktop-PC mit 4 GB Ram getestet? Dann Aussagen zu Netbooks mit 1 Gb zu machen? So grundsätzlich als grober Überblick ok, aber viele Aussagen sind einfach geraten und nicht durch einen praktischen Test untermauert. Schade.

Florian Glaser

  • Moderator
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2361
  • Karma: +70/-0
  • there ain't no rest for the wicked
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #7 am: Juli 08, 2009, 23:19:06 »
Hallo.
Ersteinmal vielen Dank für den tollen und ausführlichen Test. Der wird vielen Leuten sicherlich helfen.

Eine Frage hätte ich aber. Sie empfehlen hier - gerade für Leute, die auch ältere Anwendungen(z.B. Spiele) öfter nutzten - eine parallele Installation von XP und Windows 7. Allerdings sagen sie auch, dass sich ein Umstieg von 32bit auf 64bit durchaus bemerkbar macht. Wie kann ich denn dann beide Systeme auf meinem Rechner laufen lassen und nicht zwangsläufig Treiber-Probleme heraufbeschwören?
Würde mich freuen, danke schonmal

Es ist kein Problem 32 und 64bit Betriebsysteme parallel zu betreiben, man muss nur für jedes Betriebssystem einzeln die richtigen Treiber (also 32 oder 64bit) nehmen. Ansonsten funktioniert es wie oben erklärt: Jedes Betriebssystem auf eine eigene Partition installieren. Diese funktionieren dann autark von einander. Um zu sehen ob die eigenen Lieblingsspiele auch auf bestimmten Winodowsversionen laufen, einfach in Google "(Spiele)-Kompatibilitätsliste Windows XP/Vista/7" eingeben.

Florian Glaser

  • Moderator
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2361
  • Karma: +70/-0
  • there ain't no rest for the wicked
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #8 am: Juli 08, 2009, 23:23:27 »
:o Warum wurde auf einem Desktop-PC mit 4 GB Ram getestet? Dann Aussagen zu Netbooks mit 1 Gb zu machen? So grundsätzlich als grober Überblick ok, aber viele Aussagen sind einfach geraten und nicht durch einen praktischen Test untermauert. Schade.

Die Treibersituation sieht bei Notebooks/Netbooks einfach noch zu schlecht aus, da hier jeder Hersteller bekanntlich sein eigenes Süppchen kocht.

Welche Bereiche hätten wir denn Ihrer Meinung nach noch besser durch einen "praktischen Test" untermauern können?

Hans1612

  • Gast
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #9 am: Juli 09, 2009, 08:27:35 »
Hallo,

also ich finde den Test, von der Art der Darstellung, sehr befangen. Man bekommt den eindruck das der Autor einen Persönlichen Rachefeldzug gegen Vista führt. Von Neutralität ist keine Spur zu lesen.

und bei wenn ist XP 8GB groß? Da muss aber tierisch was daneben gegangen sein bei der Installation
und nein, ich habe keine von diesen Kastrierten, super abgespeckten Versionen. XP-Pro normal +Service Packs + alle Updates


gruß
Hans

pfand

  • Gast
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #10 am: Juli 09, 2009, 09:51:50 »
Zitat
Nicht zu verachten ist natürlich auch der benötigte Festplattenplatz der 3 Betriebssysteme. Während Windows XP sich in unserem Testrechner mit guten 8 GByte begnügte, verlangte Windows  7 gerade noch akzeptable 18 GByte. Windows Vista schießt mit 23 GByte hingegen mal wieder den Vogel ab. Im Endeffekt bedeutet das: Für Windows XP 32bit sollte ihre Partition mindestens 10 GByte (besser mindestens 15) umfassen, für Windows 7 64bit mindestens 20 GByte (besser mindestens 25) und für Windows Vista 64bit mindestens 25 GByte (besser mindestens 30).

es ist es gute bericht, danke

was mich erstaunt ist die tatsache, dass xp 8 GB frisst. ich kenne xp bisher nur als ~3.6 GB platzhalter auf HD. und Vista und Win7 sind von funktionen her auch nicht weiter als XP und benötigen 2x order gar 3x soviele platz. wie kann das erkären. hat M$ bugs log mit installiert oder wieso ist das kind so fett geworden? unverständlich.

Florian Glaser

  • Moderator
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2361
  • Karma: +70/-0
  • there ain't no rest for the wicked
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #11 am: Juli 09, 2009, 10:19:18 »
Hallo,

also ich finde den Test, von der Art der Darstellung, sehr befangen. Man bekommt den eindruck das der Autor einen Persönlichen Rachefeldzug gegen Vista führt. Von Neutralität ist keine Spur zu lesen.

und bei wenn ist XP 8GB groß? Da muss aber tierisch was daneben gegangen sein bei der Installation
und nein, ich habe keine von diesen Kastrierten, super abgespeckten Versionen. XP-Pro normal +Service Packs + alle Updates


gruß
Hans

Vista schneidet nun mal in fast allen Bereichen am schlechtesten ab, das hat nichts mit persönlicher Präferenz zu tun.

Die 8 GByte (eigentlich 7.7, war gerundet) kamen nicht nur mit den angesprochenen Service Packs + alle Updates, sondern auch mit den ganzen für den Betrieb wichtigen Treibern (Grafikkarte, Soundkarte) zustande. Und wie gesagt, auf anderen Systemen können die Ergebnisse durchaus abweichen, es ist ja auch eher als Richtungstrend gedacht, um zu sehen, inwieweit sich die 3 Betriebssysteme untereinander unterscheiden. Da ist es eher zweitrangig ob das eine Betriebssystem jetzt 2 oder 3 Gbyte mehr/weniger hat.




Markus L.

  • Gast
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #12 am: Juli 09, 2009, 11:39:43 »
:o Warum wurde auf einem Desktop-PC mit 4 GB Ram getestet? Dann Aussagen zu Netbooks mit 1 Gb zu machen? So grundsätzlich als grober Überblick ok, aber viele Aussagen sind einfach geraten und nicht durch einen praktischen Test untermauert. Schade.

Die Treibersituation sieht bei Notebooks/Netbooks einfach noch zu schlecht aus, da hier jeder Hersteller bekanntlich sein eigenes Süppchen kocht.

Welche Bereiche hätten wir denn Ihrer Meinung nach noch besser durch einen "praktischen Test" untermauern können?
Stimmt nicht! Praktisch alle Netbooks und Notebooks laufen ohne Probleme sofort mit Windows 7. Das kann man auf Chip, c't und jeder Zeitschrift lesen. Selbst in den ganzen Foren. Also besser vorher informiern, bevor man so etwas behauptet. Einige spezielle Treiber gehen im RC noch nicht, stimmt. Aber sonst 1a.
Was? Moderne OS skalieren bekanntlich automatisch mit der Größe des tatsächlich vorhandenen Speichers. Also: Netbook/Notebook, Speicherriegel mit 1 GB testen, 2 GB. Dann kann ich eine Aussage machen und muss nicht wie in diesem Bericht raten.

Florian Glaser

  • Moderator
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2361
  • Karma: +70/-0
  • there ain't no rest for the wicked
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #13 am: Juli 09, 2009, 13:29:43 »
:o Warum wurde auf einem Desktop-PC mit 4 GB Ram getestet? Dann Aussagen zu Netbooks mit 1 Gb zu machen? So grundsätzlich als grober Überblick ok, aber viele Aussagen sind einfach geraten und nicht durch einen praktischen Test untermauert. Schade.

Die Treibersituation sieht bei Notebooks/Netbooks einfach noch zu schlecht aus, da hier jeder Hersteller bekanntlich sein eigenes Süppchen kocht.

Welche Bereiche hätten wir denn Ihrer Meinung nach noch besser durch einen "praktischen Test" untermauern können?
Stimmt nicht! Praktisch alle Netbooks und Notebooks laufen ohne Probleme sofort mit Windows 7. Das kann man auf Chip, c't und jeder Zeitschrift lesen. Selbst in den ganzen Foren. Also besser vorher informiern, bevor man so etwas behauptet. Einige spezielle Treiber gehen im RC noch nicht, stimmt. Aber sonst 1a.
Was? Moderne OS skalieren bekanntlich automatisch mit der Größe des tatsächlich vorhandenen Speichers. Also: Netbook/Notebook, Speicherriegel mit 1 GB testen, 2 GB. Dann kann ich eine Aussage machen und muss nicht wie in diesem Bericht raten.

Natürlich lässt sich Windows 7 auf allen Notebooks/Netbooks problemlos installieren, das ist schon klar. Aber um Benchmarks zu machen, braucht es nun mal  einen Grafikkartentreiber und für das Notebook des Testers stand hier leider noch keiner zur Verfügung

franzerich

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Karma: +0/-0
Re: Praxistest: Windows 7 RC1
« Antwort #14 am: Juli 09, 2009, 19:14:09 »
Blauer Hintergrund, riesige Schrift und teils kryptische Bezeichnungen wecken schon fast nostalgische Erinnerungen an alte Windows 95/98/2000 Zeiten.

Was für kryptische Bezeichnungen!? Viel mehr als 2-3 mal "Weiter" und "OK" kannst eh nicht klicken und der Rest läuft automatisch ab.

"Um es mal hart auszudrücken: Stabilität und Windows werden auch auf absehbare Zeit zwei unvereinbare Gegensätze bleiben."
Also das ist mal ne wirklich überflüssige Aussage. Ich benutze seit Jahren XP und habe damit eigentlich nie wirklich Probleme in Bezug auf Stabilität. Und das nicht nur auf 1 Computer/Notebook... Ich habe aber schon viele instabile Systeme gesehen, wo rumgepfuscht worden ist vom Benutzer.
PS: Bei Linux treten ebenso Instabilitäten auf, wenn man sich mal länger damit befasst hat...

"8GB Installation"
Das trifft nur zu, wenn man allen möglichen Scheiss installiert, z.B. das gesamte Nero Paket (über 2GB), obgleich die Brennsoftware allein nur ~100mb groß wäre. Allein durch Gerätetreiber ist das eigentlich nicht möglich auf solche Werte zu kommen, selbst wenn zusammen mit Grafikkarte, Webcam, Drucker, Scanner, Bluetooth, Wlan, externe Zip Laufwerke etc. installiert werden. Windows XP braucht grundsätzlich nur 1.3 GB. Wie man da auf Werte kommt wie 8Gb, ist trotz Geräteinstallation nicht nachvollziehbar.

"400mb Verbrauch"
Weil es lauter so Software gibt wie NeroStart Smart, Adobe SpeedLaunch, das völlig aufgeblähte Catalyst Control Center, Trillian (hab ich im Screenshot gesehen), Skype etc, dann kommt man natürlich schon auf 400mb. Aber Windows+SP3 allein verbraucht nur 100mb und zusammen mit den notwendigen Gerätetreibern kommst vielleicht auf maximal 250mb, siehe oben.

Wenn solche Aussagen wie im Test getätigt werden, dann bitteschön auch zeigen im Taskmanager, welche Prozesse aktiv sind und welche Geräte überhaupt angeschlossen wurden, weil die "Spezifikationen der Testmaschine" allein machen solche Werte ganz gewiss nicht aus.
« Letzte Änderung: Juli 09, 2009, 19:22:18 von franzerich »

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska