Notebookcheck

Autor Thema: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook  (Gelesen 10767 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 54797
  • Karma: +35/-2
Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« am: April 09, 2009, 10:30:38 »

Business Gerät aus Tradition. Während Value Line Modelle für Privatanwender gedacht sind, finden sich unter der Bezeichnung ThinkPad Geräte für den professionellen Einsatz. Neben einer Reihe von anderen ThinkPad Serien versucht die T-Serie einen Balance-Akt zwischen Leistung, Energie-Effizienz und Portabilität. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie erfolgreich das getestete T400 (Type: 6474-19G) diese Herausforderung besteht.

http://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-Thinkpad-T400-6474-19G-Notebook.15631.0.html


CPT C

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« Antwort #1 am: April 09, 2009, 12:51:19 »
schöner artikel:

nur was mir aufgefallen ist:

" Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19 x 64 x 226"


"...unsere Kollegen von Notebookreview für das LED-Display Modell eine Helligkeit von 678 cd/m² messen und bestätigen..."
ohne jetzt nachgeschaut zu haben scheint mmir das etwas zuhoch ;)

nico333

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« Antwort #2 am: April 10, 2009, 11:02:41 »
Hallo!

Zu dem Verweis auf den Test von nootebookreview.com sollte man anmerken, dass das dort verwendete Display wohl eine neue Spezialvariante ist, wie sie hier angekündigt wurde.

Auf der
Australischen Lenovo Seite
sieht man schön, welche Varianten es (dort) gibt:
       
14.1" WXGA TFT       
14.1" WXGA+ TFT [add AU$38.50] 
14.1" WXGA+ TFT w/ LED BL [add AU$71.50] 
Selecting this option may delay your shipment 3-4 weeks.
14.1" WXGA TFT HN w/LED BL [add AU$378.29]  High-Nit LED back-lit display - This Ultra-bright display gives improved viewing when working outdoors
Selecting this option may delay your shipment more than 4 weeks.

Dieses neue LED-Display ist wohl ähnlich wie das des E6400ATG von Dell, welches laut Herstellerangaben auch eine Helligkeit von im Bereich von 700 nit aufweist, wohingegen die normale E6400 LED Variante auf etwa 300 nit kommt. Auch hier ist das super helle Display nur in der niedrigeren Auflösung erhältlich.

Auf der deutschen Lenovo Seite werden die LED-Displays glaube ich auch mit 25% höherer Helligkeit als die CCFL Displays beworben. Dann sollten wir ungefähr bei 220 nit sein oder so. Ich vermute mal, dass notebookreview.com in dem ersten Test auch ein Gerät mit LED-Display und etwa 220 nit hatte und im zweiten dann eben die ultra-helle Variante.

Frägt sich nur, ob und wo dieses neue ultra-helle Display in Deutschland erhältlich ist.

Vergleiche auch die Diskussion hier.

blubbiblubb

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« Antwort #3 am: Mai 06, 2009, 13:55:05 »
Zitat
Entriegelt wird das geschlossene Display mittels eine Schiebers an der rechten Vorderkante des Displays. Dieser ist relativ schwergängig und knackst beim Betätigen.

Das ist wohl absicht. Der Verschluss rastet ein wenn man ihn nach rechts schiebt. Dann lässt sich das Display öffnen ohne das man den Verschluss noch nach rechts drücken muss.
Man kann also das Display entriegeln und dann in der mitte anfassen und öffnen... alles mit nur einer Hand ;)

Max123456

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« Antwort #4 am: Oktober 05, 2009, 08:43:57 »
Wie lässt sich bei dem Modell am besten eine zweite Festplatte in Betrieb nehmen? Bzw. wie einfach könnte man die Festplatte (täglich) tauschen. Würde den gerne als Firmenrechner bestellen. Privat dann mit meiner HDD zuhause...

Suchender

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 424
  • Karma: +0/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« Antwort #5 am: Oktober 05, 2009, 08:53:43 »
Die Festplatte lässt sich an sich ziemlich leicht einfach so tauschen (also die Hauptfestplatte), allerdings ist dieser Bereich nicht fürs tägliche Wechseln gedacht und kann ziemlich schnell kaputt gehen. Es gäbe die Möglichkeit das übers Ultrabay zu lösen - einen Ultrabayadapter für Festplatten nehmen und den statt des CD- Laufwerks zu installieren - das fehlt dann allerdings.
Lies dich mal ins thinkpadforum ein - da kam das Thema schon ab und zu auf, hier z.B.: http://www.thinkpad-forum.de/thinkpad-hardware/t-serie/p632972-interne-festplatte-t%C3%A4glich-wechseln-privat-gesch%C3%A4ftlich-geht-das/?highlight=t%C3%A4glich+festplatte+wechseln#post632972

Simon2009

  • Gast
Re: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« Antwort #6 am: Oktober 06, 2009, 11:54:40 »
Leider sind die aktuellen Lenovo Displays wirklich grottenschlecht. Das ist sehr ärgerlich, weil der ganze Rest eigentlich top ist.

Suchender

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 424
  • Karma: +0/-0
Re: Test Lenovo Thinkpad T400 (6474-19G) Notebook
« Antwort #7 am: Oktober 06, 2009, 20:23:33 »
Ich bin mit meinem zufrieden - das T400s soll nen gutes haben, die alten Flexviews sollen auch nicht schlecht gewesen sein und die LEDs scheinen auch meist hell genug zu sein - natürlich sind es keine Topdisplays aber wer braucht die in nem NB? Letztlich braucht man für professionelle Video/Fotobearbeitung eh nen externen Schirm - vorallem Größe/Auflösung/Qualität.

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska