Register
Notebookcheck

Autor Thema: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)  (Gelesen 16378 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 56519
  • Karma: +35/-2

MacBook Pro 15" & Windows. In unserem zweiten Testbericht über das MacBook Pro 15" mit 2.53 GHz C2D widmen wir uns nun im Detail den Kapiteln Emissionen, Akkulaufzeit und Benchmarks unter Windows & MacOs X. Welche Stärken und Schwächen das neue Designgerät von Apple hat, erfahren Sie in folgendem Test.

http://www.notebookcheck.com/Test-Update-Apple-MacBook-Pro-5-1-Unibody-9600M-GT-9400M.12189.0.html


feelsogood

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +0/-0
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #1 am: Oktober 29, 2008, 13:53:01 »
Danke für den Nachtest mit Vista,

mich würde allerdings eure Meinung interessieren was ihr eher als zweit Instalation neben OS nehmen würdet
Vista oder doch eher das 64 Bit XP?
Wie ist die Erfahrung mit den Treibern für Bootcamp? Bekomen Die ab und zu ein Update von Apple?
Habe mir gestern bei einer Aktion das CodeWeavers CrossOver Programm besorgt, ist das nutzbar?
Hat jemand damit Erfahrung?

Außerdem warte ich jetzt schon seit dem 14.10 auf mein Bestelltes MacBook Pro..... warum dauert das so lange?

Das Display scheint für sehr viele Leute wirklich ein kraus zu sein. Ich arbeite seit 4-5 Jahren mit einem Glossy Asus Notebook und habe keine Probleme mehr mit den Spiegelungen, nur denke ich das das Apple Display da noch mal etwas extremer sein wird.. Glas ist was anderes als eine gängige Displayoberfläche wie die anderen Glossys haben...
Ich bin gespannt.
Desweiteren finde ich es echt erstaunlich dass Apple ihr Betriebssystem so super auf die Komponenten abstimmen kann. Die Akkulaufzeit verdeutlich das ja.
Gut Apple hat ja auch gegen Microsoft den Vorteil das sie ein überschaubares Hardwareportfolio unterstützen müssen.

LG

Gast

  • Gast
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #2 am: Oktober 29, 2008, 15:00:05 »
hm, also ich muss dann doch mal deutliche kritik an ihrem bewertungssystem äußern. ich möchte keine
pro/contra mac diskussion anfangen, aber die äußeren werte des macbook pro scheinen, wie auch bei einigen
anderen magazinen, auf die beurteilung der inneren werte des mbp durchzudrücken.

temperatur: 90%? das mbp ist eines der wärmsten notebooks in dieser leistungskategorie.
es lässt sich schwerlich an ausfall-statistiken festmachen, die kennt nur apple.
aber wärmeentwicklung geht
ohne jeden zweifel auf die langlebigkeit der komponenten. dies ist in
fachkreisen unbestritten und lässt sich an diversen langzeittests an unterschiedlichen komponenten
belegen (etwa googles studie zur ausfallrate ihrer zig tausend festplatten
bei verschiedenen temperaturen in den unterschiedlichen rechenzentren des konzerns).
auch intel hat mal zahlen veröffentlicht, wie sich temperaturen auf cpus auswirkungen
(ausfallrate steigt überproportional mit der temperatur an. die genauen zahlen liegen mir leider nicht mehr vor).

leistung anwendungen: 91%? wofür - und wie lässt sich das mit ihren anderen tests etwa zum dell m4400
oder lenovo t500 rechtfertigen?
das mbp erreicht bei pcmark05 nicht mal 4000 punkte. ein lenovo
t500 erreicht hier zwischen 5300 bis 5600 punkte mit INTEGRIERTER intel grafik und über 7000 punkte mit
ati grafik (ihrer tests zum t500 sind ebenfalls inkonsistent aus diesem grund, da hier scheinbar nur
mit der intel grafik die leistung ermittelt wurde).

konnektivität: 83% und nicht mal einen monitor kann man ohne kabelsalat anschließen?
umts option und wimax ebenfalls fehlanzeige (beides gibts sowohl bei dell als auch lenovo gegen aufpreis).

akkulaufzeit: unter osx gut (bewertung hier angebracht), unter vista aber sehr bescheiden.

mausersatz: 98%. hm, unter osx mag das touchpad noch so gut sein, unter windows sieht das
leider nicht ganz so gut aus.

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7632
  • Karma: +30/-0
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #3 am: Oktober 29, 2008, 17:05:44 »
Wie im Text erwähnt, erhitzt sich das Notebook nur nach längeren Spielesessions unter Windows mit 9600M GT deutlich. In unserem ersten Test unter MacOs X konnten wir nur sehr gemäßigte Temperaturen messen (da man hier auch die 9400M Grafik einsetzen kann). Dadurch bleibt die Temperaturbewertung des originalen Tests.

Also bei der Leistung bitte nicht PC Mark 05 mit PC Mark Vantage verwechseln. Es ist aber korrekt das das E6500 eine höhere Vantage Leistung schafft. Aufgrund der besseren MacOs X Unterstützung (bessere OpenGL Treiber) haben wir uns jedoch für eine ähnlich hohe Applikationswertung entschieden. Ich habe die Wertung jedoch noch auf 90% reduziert, um dem Latitude etwas Vorrang zu lassen - danke für den Hinweis.

Zur Konnektivität habe ich mich schon beim ersten Test geäussert.

Die Bewertung ist beim MacBook und Pro auf die Anwendung unter Mac OS X bezogen - die ja auch die intendierte ist.

Wie immer wollen wir auch den Testbericht in den Vordergrund stellen, in dem wir alle uns bekannten Vor- und Nachteile aufzeigen. Jeder kann dann selbst eine Entscheidung treffen und sich nicht auf die % - Werte alleine beziehen.
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2008, 17:10:24 von Klaus Hinum »
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Thomas213445

  • Gast
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #4 am: Oktober 29, 2008, 19:18:33 »
Schade dass eure Berichterstattung auf Kosten der Objektivität zu Gunsten von Apple geht.

Beispiel:
Dell Precision M4400: kühlere Temperaturen als das neue MacBook Pro und dennoch bekommt das MBP ein besseres Rating bei Temperatur.

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7632
  • Karma: +30/-0
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #5 am: Oktober 29, 2008, 20:00:24 »
Die Temperaturbewertung wird nicht von der maximal erreichten Temperatur abgeleitet.

Die Temperaturen haben wir vom längeren Test unter Mac Os X abgeleitet:
http://www.notebookcheck.com/Test-Apple-MacBook-Pro-15-v5-2008-Unibody-9600M-GT-9400M.11969.0.html
Die maximale Temperatur war dort jediglich 34°C, beim M4400 waren es gemessene 42°C unter maximallast. Wenn man das MacBook Pro unter Windows vergleichen würde, wäre die Bewertung (wie auch im Test erwähnt) sicher anders und auch bei der Temperatur geringer.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Fabse

  • Gast
Konnektivität
« Antwort #6 am: November 02, 2008, 01:48:03 »
Warum jammert ihr denn alle das es kein ordentliches Dock für das MBP gibt um Kabelselat zu vermeiden?
Habt ihr schon mal auf das neue 24-Zoll-LED-Display geschaut?
WAS MEINT IHR WARUM APPLE DAS EINGEFÜHRT HAT?!
Da jat man doch MagSafe, Kamera, Mic, Lautsprecher und noch 3 USB-Anschlüsse zur Verfügung!!
Also ich würd das ein vollwertiges Dock nennen.

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7632
  • Karma: +30/-0
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #7 am: November 02, 2008, 17:57:49 »
Das neue 24-Zoll Display ist sicher ein netter Ansatz aber kein Ersatz für eine vollwertige Dockingstation.
1) Man ist man an den spiegelnden Monitor gebunden und kann keinen anderen verwenden
2) muss man wieder 3 Kabeln einstecken (das konnte man bisher auch mit USB Dockingstations unter Windows)
3) ist der Peripherie per USB angebunden und nicht direkt.
4) keine zusätzlichen Anschlüsse
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Alex Keller

  • Gast
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #8 am: November 02, 2008, 19:22:09 »
Das neue 24-Zoll Display ist sicher ein netter Ansatz aber kein Ersatz für eine vollwertige Dockingstation.
1) Man ist man an den spiegelnden Monitor gebunden und kann keinen anderen verwenden
2) muss man wieder 3 Kabeln einstecken (das konnte man bisher auch mit USB Dockingstations unter Windows)
3) ist der Peripherie per USB angebunden und nicht direkt.
4) keine zusätzlichen Anschlüsse

Es gibt Dock-Stationen für die Apple-Notebook Reihe: Gehe unter: Google - Macbook/Pro Dock. Leider ist es wirklich ärgerlich, dass Apple kein eigenes Dock im Sortiment hat.

Lg .Alex

kelox

  • Gast
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #9 am: November 21, 2008, 14:47:25 »
ja toll, uuhh...ein vollwertiges dock für 800 euro o.O.  Da bekomm ich nen kompletten Desktop PC + Monitor ;). Sinnlos

Juergen Queck

  • Gast
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #10 am: November 29, 2008, 21:05:55 »
Man muss schon ein ausgesprochener Apple-Fan sein, um ein MacBook Pro für über 2000 Euro zu kaufen. Ich habe es gekauft und bin als Apple-Fan unter MacOSX sehr zufrieden. Nur mit Windows Vista war der Akku, wie hier beschrieben, rasend schnell alle. Das ist aber auch ein Manko von Windows.

Damit kann man es sich abgewöhnen. Gäbe es denn eine Alternative zu Newsleecher oder AnyDVD, wäre Windows für mich gestorben. Jeder kann hier sagen was er / sie möchte, aber ich bin von Windows auf Mac OS X umgestiegen und habe es bis heute nicht bereut. Das ist mittlerweile schon über 1 Jahr her.

Guter Test, er entspricht der Realität. Macht weiter so!

ro0

  • Gast
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #11 am: Dezember 03, 2008, 05:19:17 »
Hab hier des öfteren gelesen, dass der Akku des neuen MBP unter Windows ziehmlich schnell leer wird. Hat einer Erfahrung wie das unter Linux aussieht? Überlege mir nämlich das MBP zu holen. Aber für mich kommt OSX und Windows nicht in Frage.

mfG
ro0

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7632
  • Karma: +30/-0
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #12 am: Dezember 03, 2008, 10:56:08 »
Unter Windows ist sicher auch Schuld das man nur mit der 9600M GT arbeiten kann. Gibt es denn schon Hybrid SLI Treiber für Linux?
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

Fritz Meier

  • Gast
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #13 am: Dezember 04, 2008, 17:29:36 »
Was ich nicht verstehe, dass Ihr die Tests vor allem unter Vista macht. Jemand der ein MacBook kauft wird doch Windows nur installieren, für die wenigen Programme, wo es keine Alternative gibt.

Klaus Hinum

  • Admin
  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 7632
  • Karma: +30/-0
Re: Test Update Apple MacBook Pro 5.1 (Unibody, 9600M GT + 9400M)
« Antwort #14 am: Dezember 04, 2008, 18:15:52 »
Unser erster Test wurde rein unter MacOs X gemacht, die Werte dieses Updates wurde (für die Vergleichbarkeit) mit Windows Vista ermittelt.
Wurde Dir von einem in unserem Forum oder durch Notebookcheck geholfen? Dann verfass doch einen User Testbericht über dein Notebook und gib damit etwas an die Community zurück!

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska