Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: AMD Ryzen und Apple M1: Intels Marktanteil bei Laptop-CPUs soll auf ein neues Rekord-Tief sinken  (Gelesen 279 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 92930
  • Karma: +47/-6
Einem neuen Bericht zufolge wird Intel im Jahr 2022 enorm an Marktanteilen bei Notebook-Prozessoren einbüßen – ein Sektor, den Intel bislang dominiert hat. Die Gründe für diesen Rückschlag sind schnell erklärt: AMD Ryzen und der Apple M1 gewinnen schnell an Beliebtheit.

https://www.notebookcheck.com/AMD-Ryzen-und-Apple-M1-Intels-Marktanteil-bei-Laptop-CPUs-soll-auf-ein-neues-Rekord-Tief-sinken.546631.0.html

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 967
  • Karma: +2/-3
Wobei der Einfluss von AMD Ryzen kleiner als erwartet ausfallen soll, da der Fertigungspartner TSMC keine ausreichende Verfügbarkeit der mobilen Ryzen-Chips sicherstellen kann – das zeigt sich auch in der teils schlechten Verfügbarkeit von Notebooks mit bestimmten Ryzen 5000-Prozessoren.

Na ja,
AMD muss man in 2 Winkel betrachten.
Einerseits über TSMC, der sowohl für AMD als auch für ARM (Apple, Qualcomm, ... ) andererseits über die AMD_Technik eines AMD-APU-Dies.

Langristig wird AMDs Auswirkungen sehrwohl größer sein als ARM, weil AMDs Kapazitäten wegen der viel besseren Effizienz langfristig stetig steigen wird, offensichtlich mit einem Marktanteile Sprung Mitte des Jahres, als 4-6 Monate nach der Next-Gen-Notebook mit großen Desgin-Wins, wofür frühzeitig Kapazitäten bestellt wurden.

Kurzfristig ist der ARM-Apple Einfluss logischer mit 5-10% groß, weil Apple eben bis zu 10% Marktanteil hat, und bei 5nm enorme Kapazitäten bestellt hat. Und jene Kapazitäten was Apple & Qualcomm bestellt wurden, und AMD nicht nutzen kann, kann trotzdem schädlich für Intel sein.

Wie stark sich all diese Faktoren auf den Erfolg von Intel auswirken dürfte nicht zuletzt von der Performance und Effizienz von Alder Lake abhängen, Intels Core i-Prozessoren der 12. Generation, die erstmals auf eine Kombination aus leistungsstarken und stromsparenden Kernen setzen, ähnlich wie man das vom Apple M1 kennt.

Selbst wenn Alder-Lake die Gesamt-Performance-&-Efizienz eines Rembrandt schafft, dann liegt AMDs Marktanteil-Potential immer noch bei 50% auf das AMDs derzeitigen 20% noch lange weiter hinaufbewegen wird. Vorallem, wenn bei Intel 2022 noch 20-40% 14nm-Comet-Lakes im Notebook-Markt verkauft werden, könnte AMD mit performance & effizienz-überlegenden aber kleine 7nm-Dragon-Crest noch in Ruhe im Core i3/Ryzen 3-Markt Marktanteile von Intel abknappern.

Alder-Lake wirkt mit ihren vielen Kernen auf den Folien sehr stark, aber der Erfolg von Alder-Lake hängt von mehren Schlüssel-Stellen ab. Also, das Hybrid-Konzept, dem Golden-Cove-Core und dem Gracemont-Atom, sowie dem Enhance MEGA-DUPER SuperFIN-10nm-Prozess. Wenn nur eines dieser VIER Schlüssel-Stellen schwächelt, dann sieht es für Intel echt düster aus, eben weil für Intel gleichgute Produkte bei 80%-Marktanteil eben schon ein großes Problem darstellen.

Und dieser Wunder-Prozessor soll schon in 4,5 Monaten starten, wo Intel bis heute noch schweigt wie ein Grab.

Man braucht auch keine Gerüchte von Irgendwo her um zu Wissen, dass gerade Intel bei einem PC-Nachfrage-Einbruch am meisten gegenüber 5nm-7nm-ARMs und 7nm-AMDs (>+150% Effizienz vs 14nm) betroffen ist, wenn man weiß, dass Intel im 1H-2021 noch großteils in 14nm produzieren lässt.

Ohne Corona wäre ein großer Intel-Einbruch schon 2020 pasiert und das noch viel schlimmer, weil es den großen Run auf 3nm-5nm-7nm-TSMC-Kapazitäten damals nicht gab, und AMD leichter neue Kapazitäten hätte bestellen können.

Dataalpha4

  • Gast


Sorry - aber Effizienz ist eher nicht der Vorteil eines Ryzen - definitiv nicht !

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 967
  • Karma: +2/-3
Natürlich ist die Effizienz enorm,
was man aber nur im U-Markt sieht,
weil der H- und HX-Markt nicht mehr
im Effizienz-Rahmen des RyZens liegt.

Der Tiger-Lake-U28 mit maximal aufdrehten Stromverbrauch schafft maximal 1.000 Punkte, während Lucienne und Cezanne zwischen 1.250-1.400 Performance-Punkte schafft. Nicht jeder Notebook-Hersteller dreht den Stromverbrauch maximal auf, weshalb der Tiger-Lake-U-Notebooks zwischen 750-950 Punkte varieren.

Wir wissen noch nicht, ob AMD beim Cezanne das maixmale Potential bringt, welches dann als Barcelona on pair mit Rembrandt gezeigt wird. So wie Renoir, der als Lucienne mit +15-30% Performance sein wahres Können zeigte.


 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska