Notebookcheck

Autor Thema: Test Alienware Area-51 m15x Notebook  (Gelesen 18238 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 56519
  • Karma: +35/-2
Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« am: April 26, 2008, 20:26:00 »

The empire strikes back. Schon seit langem hat Alienware ein kompaktes High-Performance Notebook angekündigt. In den USA bereits seit längerem verfügbar, ist es nun auch im guten alten Europa soweit. Alienware bringt mit dem Area-51 m15x als einer der ersten Hersteller ein 15 Zoll Gaming Notebook mit Geforce 8800 GTX Grafik und Intel Core 2 Extreme CPU und markiert damit wohl auch die aktuelle Obergrenze des Machbaren in der kompakten Multimediaklasse.


http://www.notebookcheck.com/Test-Alienware-Area-51-m15x-Notebook.8807.0.html


The Saint

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #1 am: April 27, 2008, 14:12:56 »
Man sollte evtl. beim Test der Akkulaufzeit erwähnen, dass sich diese mit dem Smartbay-Akku verdoppelt, was in einer extrem guten Akkulaufzeit für ein derartiges NB resultiert.

Außerdem funktionieren im Moment leider nur die Alienware-Grafikkartentreiber, da es scheinbar einen Bug in den neueren Treiberversionen gibt, der die Grafikkarte dauerhaft im Stealth-Modus betreibt. Das hat zur Folge, dass man im Moment wirklich nur diesen einen von AW freigegebenen Treiber verwenden kann, ohne extreme Leitungseinbußen in Kauf zu nehmen.

Dann sollte noch erwähnt werden, dass die Extreme-CPU nicht übertaktet werden kann, da dies im Bios nicht vorgesehen ist. Damit verliert der X9000 sehr an Attraktivität.

Zu guter Letzt wundert es mich, dass AW ein Review-Modell rausschickt, das keine beleuchtete Tastatur hat. Das ist ja eines der auffälligsten Features und ich denke fast alle Kunden werden es mitbestellen.


saint

Nixon

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #2 am: April 27, 2008, 15:05:23 »
na das hat ja lange gedauert.... 8) ;)
endlich mal ein guter test zu diesem laptop.
jetzt bin ich nur gespannt, ob Alienware auch bald den m17x rausbringt.....eine service anfrage wurde mit dem zeitraum Ende April, anfang Mai beantwortet.

mfg nixon

crizzler

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #3 am: April 28, 2008, 18:50:36 »
Ein sehr schöner Review, der das m15x in all seinen Stärken aber auch nicht zu vernachlässigenden Schwächen darstellt. Vor allem die Gehäusequalität kann bei einem Laptop in dieser Preisklasse in keinster Weise überzeugen, beim Vergleich mit zB einem Dell Inspiron liegen Welten zwischen den beiden Geräten!

Auch mir ist es absolut unverständlich, warum bei dem Testsample auf die beleuchtete Tastatur verzichtet wurde, ist dies doch ein genialer Hingucker wie viele im Internet zu erblickende sowie auch von mir selbst gemachte Bilder zeigen (wen es interessiert: http://forum.notebookreview.com/showthread.php?t=242665&page=4#37 ).

Was mir noch ein wenig sauer aufstößt ist die Größe des Systems, mit Maßen von gut 37,0cm x 27,3cm (selbst gemessen, auf der deutschen AW-Seite ist die Breite "ausversehen" um einen cm geringer angegeben, auch im Test ist sie falsch...) kann es nur noch mit beiden Augen zugedrückt als 15,4" Gerät durchgehen, zu einem 17" fehlt da nicht mehr viel... Auch behaupte ich hier, dass mit optischen Tricks Schindluder getrieben wird. So hat man zum Beispiel den Eindruch, die Namensplakette aus Aluminium hat in etwa die Größe einer Visitenkarte... In echt ist sie jedoch viel kleiner, wodurch die Hardware von unten gesehen auf Fotos größer erscheint! So sind die Kühlkörper und Lüfter in Realität geradezu winzig und man weiß warum das Gerät mit Überhitzung zu kämpfen hat(te) und die Lüfter bei Last an Turbinen aus dem Modellbau erinnern.

Dennoch ein schöner Bericht, der zwar lange auf sich hat warten lassen aber doch sehr gut geworden ist!

An alle m15x-Besitzer viel Freude mit dem Gerät und eine fehlerfreie Zeit ;)

gruß,
crizzler

pr

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #4 am: April 30, 2008, 11:48:05 »
Ein sehr informativer Test. Die Hardware scheint zu überzeugen. Das das NB optisch und unbeleuchtet nicht der Reisser ist, kommt mir entgegen, da ich es weit überwiegend geschäftlich nutzen werde.

Habe mir daher auch ein M15X bestellt. Und das fängt ja schonmal ätzend an:

Nach der Bestellung und Auswahl der Zahlungsart "Überweisung" erwartet man ja eigentlich, daß umgehend eine Bestätigungsmail mit den Zahlungsinformationen eingeht. Ein Mail mit der Bestellbestätigung kam tatsächlich schnell. Aber Zahlungsinformationen? Fehlanzeige. Habe dann irgendwann angerufen und nachgefragt. Der nette Kollege sagte, da käme noch ein zweites Mail. Aha. Wieder gewartet. Wieder Fehlanzeige. Nachdem das Wochenende rum war, habe ich dann ein Mail an den Service geschickt, weil ich gerne mein Geld loswerden wollte. Die Antwort war, es wären schon zweimal Mails mit den Zahlungsinformationen an mich rausgegangen. Nur komisch, daß das erste, nämlich die Bestellbestätigung, postwendend ankam, diese beiden danach aber nicht. Die nette Service-Dame hat mir dann die Zahlungsinformationen (somit angeblich zum dritten Mal) mitgeschickt. Noch am selben Tag (vor 9 Kalendertagen) wurde das Geld überwiesen.

Der Bestellstatus ist bis heute jedoch unverändert auf 2. Mittlerweile habe ich zweimal gemahnt bzw. erstmal nachgefragt, ob denn das Geld wirklich nicht eingegangen wäre. Darauf kam die Anwort, daß das Geld vor 7 Tagen eingegangen wäre. Es könne aber bis zu einem Tag dauern, bis der Status nachgezogen wird. Also hätte der Status vor sechs Tagen bereits wechseln müssen. Heute (Tag neun nach der Überweisung) hat sie mir erklärt, daß Gerät befinde sich im Produktionsprozess. Der Status ist aber nach wie vor unverändert. Autsch!

Und dann erklärt sie mir noch, daß nach Zahlungseingang (!!!) 15 Tage für den Produktionsprozess gebraucht würden. In der Zeit schnitze ich mir das Ding ja aus dem Vollen! Fazit: Alleine für die administrative Verarbeitung einer Bestellung und Zahlung vergehen bei Alienware schonmal locker 2 Wochen. Dann noch drei Wochen Produktion - wenn es denn stimmt. Hoffentlich ist dann das Ding wenigstens in Ordnung  ::)

Wie sagen da die Amis? There ist enough room for improvement!

Samis

  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 3192
  • Karma: +0/-0
  • Auswanderer
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #5 am: April 30, 2008, 12:26:56 »
Tja, das ist beim der Firma Dell so, nicht ganz so schlimm was das mit den Emails angeht aber mit der Dauer schon. Die Notebooks werden ja individuell zusammengestellt und wenn eine Komponente nicht da ist oder erst im Zulauf... Bei Dell selbst ist es sehr stark abhängig was für ein Notebook man mit welcher Konfig bestellt. Für ein Inspiron 1520 können auch nur mal 4 Tage sein während man für ein XPS 1730 im Moment bis zu 1 1/2 Monaten warten muss weil sie bei einer der Grafikkarten Lieferscchwierigkeiten hatten.
AMD FX-9590 5 GHz Gainward GTX1070 Ti
Acer Nitro VN7-591G Black Edition 15.60"
̶c̶̶o̶̶r̶̶e̶̶ ̶̶i̶̶7̶̶ ̶̶9̶̶2̶̶0̶̶ ̶@̶ ̶̶2̶̶,̶̶8̶̶ ̶̶g̶̶h̶̶z̶̶ ̶̶a̶̶t̶̶i̶̶ ̶̶h̶̶d̶̶5̶̶8̶̶7̶̶0̶  tot ::)
x̶̶p̶̶s̶̶ ̶̶1̶̶7̶̶3̶̶0̶̶ ̶t̶̶9̶̶3̶̶0̶̶0̶̶ ̶̶d̶̶u̶̶a̶̶l̶̶ ̶̶g̶̶f̶̶9̶̶8̶̶0̶̶0̶̶m̶̶ ̶̶g̶̶t̶̶x̶  tot ::)

Luan77

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #6 am: April 30, 2008, 15:53:31 »
Ist dass wirklich High-End von Notebooks??? Es geht bestimmt noch mehr!!!
Liebe Redaktion wie wäre es mit einem Test, oder Vergleich mit einem Sagernotebook NP9262???
Das scheint wirklich ein High-End zu sein, es sei denn jemand kennt ein Notebook das mehr bietet!!!  8)

Samis

  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 3192
  • Karma: +0/-0
  • Auswanderer
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #7 am: April 30, 2008, 18:40:15 »
Ist dass wirklich High-End von Notebooks??? Es geht bestimmt noch mehr!!!
Liebe Redaktion wie wäre es mit einem Test, oder Vergleich mit einem Sagernotebook NP9262???
Das scheint wirklich ein High-End zu sein, es sei denn jemand kennt ein Notebook das mehr bietet!!!  8)

Beim m15x handelt es sich um ein 15" Notebook, also was absolut besonderes mit GF8800M GTX, das Sagerbook ist ein 17" mit Desktop CPUs und sowas gibt es schon seit langem. Hier ist ein Test zu einem baugleichen Notebook von Schenker von letztem Jahr. ;)
AMD FX-9590 5 GHz Gainward GTX1070 Ti
Acer Nitro VN7-591G Black Edition 15.60"
̶c̶̶o̶̶r̶̶e̶̶ ̶̶i̶̶7̶̶ ̶̶9̶̶2̶̶0̶̶ ̶@̶ ̶̶2̶̶,̶̶8̶̶ ̶̶g̶̶h̶̶z̶̶ ̶̶a̶̶t̶̶i̶̶ ̶̶h̶̶d̶̶5̶̶8̶̶7̶̶0̶  tot ::)
x̶̶p̶̶s̶̶ ̶̶1̶̶7̶̶3̶̶0̶̶ ̶t̶̶9̶̶3̶̶0̶̶0̶̶ ̶̶d̶̶u̶̶a̶̶l̶̶ ̶̶g̶̶f̶̶9̶̶8̶̶0̶̶0̶̶m̶̶ ̶̶g̶̶t̶̶x̶  tot ::)

The Saint

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #8 am: Mai 02, 2008, 11:37:49 »
@pr
Die Beleuchtung kann man auch deaktivieren und für den Preis würde ich sie definitiv mitnehmen. (und wenn's nur für den Wiederverkaufwert ist)

Und die Abwicklung dauert sowohl bei Dell als auch be AW länger bei Zahlung per Überweisung. Deswegen empfiehlt es sich da immer per Kreditkarte zu zahlen.


saint

pr

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #9 am: Mai 02, 2008, 16:08:22 »
...
Der Bestellstatus ist bis heute jedoch unverändert auf 2. Mittlerweile habe ich zweimal gemahnt bzw. erstmal nachgefragt, ob denn das Geld wirklich nicht eingegangen wäre. Darauf kam die Anwort, daß das Geld vor 7 Tagen eingegangen wäre. Es könne aber bis zu einem Tag dauern, bis der Status nachgezogen wird. Also hätte der Status vor sechs Tagen bereits wechseln müssen. Heute (Tag neun nach der Überweisung) hat sie mir erklärt, daß Gerät befinde sich im Produktionsprozess. Der Status ist aber nach wie vor unverändert. Autsch!
...

Heute, also am 15. Tag nach der Online-Bestellung, hat der Status doch tatsächlich auf "4" gewechselt. Dann besteht ja noch Hoffnung, daß ich das Ding noch im Mai bekomme  8).

pr

pr

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #10 am: Mai 02, 2008, 16:15:35 »
@pr
Die Beleuchtung kann man auch deaktivieren und für den Preis würde ich sie definitiv mitnehmen. (und wenn's nur für den Wiederverkaufwert ist)

Und die Abwicklung dauert sowohl bei Dell als auch be AW länger bei Zahlung per Überweisung. Deswegen empfiehlt es sich da immer per Kreditkarte zu zahlen.


saint

Danke für den Tip. Die Beleuchtung habe ich mitbestellt. Gerade die beleuchtete Tastatur ist mit Sicherheit besser bei schwacher Umgebungs-Beleuchtung zu gebrauchen als die rote LED, die bei meinem jetzigen IBM die Tastatur beleuchtet.

Warum gerade so ein riesen Laden wie Dell oder dessen Tochter Alienware so weit hinter den üblichen Standards hinsichtlich Bearbeitungs-und Lieferzeiten herhinkt, die heute jeder kleine Hardwareversender beherrscht, werde ich nie verstehen. Das bestimmte Komponenten von Geräten, die online vertrieben werden, offensichtlich häufig nicht vorrätig sind, ist mir ebenso wenig erklärlich. Irgendwo krankts da im System oder es wird schlichtweg zu sehr am Lagerbestand und beim Personal gespart. Wenn's dann wenigstens entsprechend billig wäre.....

Gruß,

pr

Samis

  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 3192
  • Karma: +0/-0
  • Auswanderer
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #11 am: Mai 02, 2008, 18:54:31 »
Also jetzt hör mal, was für Ansprüche hast du denn? Na dich möcht ich nicht unbedingt als Kunden haben wenn ich ehrlich bin wenn du jetzt schon solche Kommentare schreibst. Es ist ja schliesslich überall nachzulesen dass es länger dauert, wenn man sich ein Alienware kauft informiert man sich doch vorher und muss zwangsläufig auf diese Info stossen dass es so läuft. Wenn bei einem anderen Händler ein Notebook nicht da ist musst du auch warten. und das wird nicht nach deinen Anforderungen zusammengeschraubt.
AMD FX-9590 5 GHz Gainward GTX1070 Ti
Acer Nitro VN7-591G Black Edition 15.60"
̶c̶̶o̶̶r̶̶e̶̶ ̶̶i̶̶7̶̶ ̶̶9̶̶2̶̶0̶̶ ̶@̶ ̶̶2̶̶,̶̶8̶̶ ̶̶g̶̶h̶̶z̶̶ ̶̶a̶̶t̶̶i̶̶ ̶̶h̶̶d̶̶5̶̶8̶̶7̶̶0̶  tot ::)
x̶̶p̶̶s̶̶ ̶̶1̶̶7̶̶3̶̶0̶̶ ̶t̶̶9̶̶3̶̶0̶̶0̶̶ ̶̶d̶̶u̶̶a̶̶l̶̶ ̶̶g̶̶f̶̶9̶̶8̶̶0̶̶0̶̶m̶̶ ̶̶g̶̶t̶̶x̶  tot ::)

pr

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #12 am: Mai 05, 2008, 16:32:39 »
Hallo Samis,

was ich für Ansprüche habe? Ich würde sagen: Völlig normale. Oder hälst Du es etwa für normal, wenn schon für die blose Verwaltungsarbeit einer Bestellung quasi aus dem Katalog mehr als zwei Wochen draufgehen? Dann ist es natürlich kein Wunder, wenn unter dem Strich Lieferzeiten von 4 Wochen und mehr rauskommen.

Ich bin seit mehr als 25 Jahren in der Industrie tätig. Daher kann ich Dir sagen: Das ist ganz und gar nicht normal.

Etwas anderes wäre es gewesen, wenn ganz einfach die Kapazität der Produktion durch unerwartet viele Bestellungen überlastet gewesen wäre. Dann wäre aber die Nachricht eine andere gewesen. Z.B.: Aufgrund unseres unerwartet hohen Auftragseingangs werden wir Ihre Bestellung voraussichtlich erst in 4 Wochen zur Auslieferung bringen können.

Das kann jeder nachvollziehen und wird es meist auch ohne Murren akzeptieren. Wird aber auf der Bestellung und dem längst erfolgten Zahlungseingang herumgeschlafen, dann passt das nicht zum Anspruch der "Edelmarke" Alienware.

Gruß,

pr

franzerich

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Karma: +0/-0
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #13 am: Mai 10, 2008, 20:25:11 »
Hi alle  :)

Danke für das Review von diesem Notebook. Ich habe mir schon überlegt das Notebook zu kaufen aufgrund der positiven Kritik gegenüber der Lautstärke. Eine Frage habe ich allerdings noch:

Was ich gern erfahren möchte ist, wie sich der Lüfter im Office-Betrieb verhält - keine grafisch aufwendigen Dinge, nur Office, oder ein wenig Internet browsen - ich glaube hier beim m15x heisst es STEALTH Mode. Mein letztes Notebook hatte immer so einen "Rhythmus": 2-3 Minuten sind Lüfter aus - dann geht der Lüfter an für ca. 20 sekunden -  dann wieder aus für 2-3 Minuten usw. usf.. Also ein regelmässiges Auf- und Ab bei Office Betrieb oder auch wenn nur der Desktop aktiv war.
Genau dieses Auf- und Ab- Verhalten ist aber unglaublich nervtötend! Vor allem wenn man sich konzentriert auf eine Aufgabe und dann geht das Teil an und aus und an und aus. Oder gar wenn man den Computer laufen lässt über nacht und permanent die An- und Aus Geräusche sich anhören muss. Kurz gesagt - auch wenn es empfindlich wirkt von meiner Seite aus -  aber das kann einem wirklich den Nerv töten.

Mein jetziges Notebook hab ich deswegen mit Speedfan und einem CPU Clock Tool manuell so eingestellt, dass der Lüfter immer läuft; im Office-Betrieb kann ich die  Lüftergeschwindigkeit auf 14% einstellen, und der ist damit praktisch geräuschlos und macht nie ein nerviges "Auf und Ab" gegeben! (Ich hatte wohl Glück, dass das unterstützt wurde; als ursprüngliches Powermanagement hingegen war wiederum das nervige Auf-undAb vorgesehen). Das funktioneirt auch ganz gut, und ich habe das so eingestellt alles, dass es nie zu einer Überhitzung kommt. Der Nachteil an dem ganzen ist: man muss jedesmal alles manuell einstellen - wenn man beispielsweise Spiele zockt o.ä., muss man den Lüfter manuell hochschrauben und die CPU raufclocken, und danach, wenn man mit dem zocken aufhört muss man wieder alles heruntersetzen.

Nun ist es allerdings wieder an der Zeit ein grafisch stärkeres Gerät zu besorgen, weil mein derzeitiges nicht mehr mitkommt, und ich auch bei 3D Grafik Editoren nicht mehr genügend Power habe. Was ich mir wünschte wäre ein Notebook, welches Lüftereinstellugnen automatisch optimal eingestellt hat. Und wichtig ist mir dabei, dass es kein "Auf-und An" gibt, sodass ich im Office-Betrieb bzw. im Leerlauf (also wenn quasi nur der Desktop aktiv ist, und sonst keine zusätzlichen Programme gestartet) Ruhe habe. Ich habe gehofft auf eine automatische Lösung, damit man sich nicht dauernd manuell um dieses Problem kümmern muss.
Die Frage an alle, die schon ein solches Notebook besitzen, lautet also: erfüllt das m15x dieses Bedürfnis? Oder ist man da im Office -Betrieb bzw. heisst der Modus hier STEALTH Modus - einem Auf-und Ab ausgesetzt?
« Letzte Änderung: Mai 10, 2008, 20:34:29 von franzerich »

The Saint

  • Gast
Re: Test Alienware Area-51 m15x Notebook
« Antwort #14 am: Mai 12, 2008, 18:52:44 »
im Office-Betrieb (also unter geringer Last) idt das m15x wohl (nahezu) unhörbar. Dank Stealth-Mode und Binary-Grafik ist ja auch die Hitzeentwicklung dann relativ gering.


saint

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska