Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Gaming-Benchmarks versprechen eine marktführende Leistung für die AMD Radeon RX 6800 XT und die RX 6900 XT  (Gelesen 519 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 95405
  • Karma: +48/-6
AMD hat eine ganze Reihe neuer Gaming-Benchmarks veröffentlicht, die zeigen, wie die neuen RDNA 2-Grafikkarten im Vergleich zu den Nvidia GeForce RTX 3000 Ampere-GPUs abschneiden. Die Ergebnisse sind vielversprechend, die Konkurrenz kann in vielen Spielen bei 1.440p- und 4K-Auflösung übertroffen werden.

https://www.notebookcheck.com/Gaming-Benchmarks-versprechen-eine-marktfuehrende-Leistung-fuer-die-AMD-Radeon-RX-6800-XT-und-die-RX-6900-XT.501553.0.html

JKM

  • DTR
  • ****
  • Beiträge: 1025
  • Karma: +3/-3
Gaming-Benchmarks versprechen ...

Benchmarks versprechen übrigens nichts, sondern Bechmarks sind Test-Ergebnisse, was übrigens ein Test-Center wissen sollte, wenn sie wirklich wissen was sie eigentlich tun.

Verlinkte Benchergenisse zu AMD sind übrigens AMD-Marketings-Slides.
Was auch ein Test-Center wissen sollte, weil das der Grund ist, warum es diese gibt, weil man sonst auch die Marketing-Folien mit all ihren Produkt-Fähigkeiten runterlesen könnte.

Verlinkte Benchergenisse zu gelakten Seiten oder Twitter-Personen sind übrigens Leaks oder Gerüchte, weil man die aufgrund mangelnden verfügbaren Produkten nicht nachvollziehen kann.

Benchmarks von Test-Center sind jederzeit nachvollziehbare Bench-Ergebnisse, und werden daher als Tests genannt.

Man sollte sich halt korrekt ausdürcken,
genauso wie Notebookcheck sich bei ihren physiklischen Tests auch mit den richtigen Einheiten korrekt ausdrückt. Die Qualitative & subjektive Ausdrucksweise ist halt viel komplizierter, als sich mit physikalischen Maßeinheiten auszudrücken, wie das Physik gleich ist, und nicht neu zu interpretieren ist.

Es ist schon etwas nervend,
wenn man Benchmark auf der Titel-Zeile liest, und dann im Text irgendwelche Links zu AMD-Marketing und zu irgendwelchen Gerüchten schickt. Ja, AMD hat die Möglichkeit Performance-Führung zu übernehmen, was man eben auch an den Marketing-Folien sieht, wo eben auch jene Spiele als Vergleich herangezogen wurden, wovon eher Nvidias Grafikkarten profitieren. Dazu sind weitere Steigerungen über die Treiber-Verbesserungen möglich, was auch bei der Präsentation indirekt gesagte wurde, und zwar weil AMD noch bis zur Präsentation noch voll an den Treiber arbeitet und arbeiten muss. Dazu hat AMD mit gleicher oder leicht besseren Gaming-Performance auch eine niedrigeren Stromverbrauch angekündigt, womit die AMD_Grafikkarten eine höhere Energie-Effizienz aufweisen sollten.

Wenn ein sehr gutes Testcenter glaubt, neben ihren Tests-Ergebnisse auch Leaks & Gerüchte weitergeben zu müssen, dann sollten sie es deutlicher auseinander halten und richtig mit diesen unterschiedlichen Informationen umzugehen.
« Letzte Änderung: November 02, 2020, 12:25:52 von JKM »

Felsenherz

  • Gast
Zen3 ist gekauft, aber bei der Radeon 6000 Geschichte sehe ich einige Fragezeichen. SMA & Rage gehören deaktiviert, sonst sind die Vergleiche unfair. Im Gegenzug könnte man DLSS2.0 im Quality Mode aktivieren und schon sähen die Benchmarks von NVidia anders aus.
Teilweise ist unklar, ob es sich um Max., Avg. oder 1. Perzentile handelt.
Dann war da noch Raytracing. Darauf möchte ich in der Next-Gen nicht verzichten. Wenn die 6900XT die RTX3080 in allen Belangen schlagen kann, ist AMD im Grafikkarten-Olymp angekommen. Das müssen ausführliche Tests im Dezember erst belegen.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska