Register
Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: ThinkPad X13 Yoga: Intel-Update wäre dieses Jahr nicht nötig gewesen  (Gelesen 229 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 89093
  • Karma: +46/-6
Wie schon beim Lenovo ThinkPad X13 ist auch beim ThinkPad X13 Yoga die Leistungssteigerung durch Comet-Lake im Vergleich zum Vorgänger marginal. Daher hätte sich Lenovo den Schritt auf die aktuellen Intel-CPUs durchaus sparen können.

https://www.notebookcheck.com/ThinkPad-X13-Yoga-Intel-Update-waere-dieses-Jahr-nicht-noetig-gewesen.495255.0.html

LaLeLu

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 600
  • Karma: +2/-1
Zitat
Daher hätte sich Lenovo den Schritt auf die aktuellen Intel-CPUs durchaus sparen können.

Wenn man auch nur den Anflug eines Hauches von Ahnung hat im Bezug auf Marketing und Betriebswirtschaft, dann weiss man, dass sich Lenovo das Sparen dieses Schrittes nicht hätte leisten können.

Die Konsumenten erwarten eine jährliches Upgrade, egal in welcher Form. Sie kaufen keine "alten" Geräte, wenn ein anderes Modell oder ein anderer Hersteller überarbeitete Geräte anbietet.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska