Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Windows 10-Roadmap-Leak: Microsoft bevorzugt Windows 10X-Entwickung ab 2021  (Gelesen 387 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 90650
  • Karma: +47/-6
Microsoft will bei der Weiterentwicklung von Windows 10 ab 2021 offenbar ein wenig auf die Bremse steigen, um Windows 10X zu beschleunigen. Wie ein Leak vermuten lässt, wird es dennoch noch recht lange dauern, bis wir alle auf Windows 10X umsteigen können - erst 2022 soll das Redesign für Dual-Display-PCs tatsächlich verfügbar sein.

https://www.notebookcheck.com/Windows-10-Roadmap-Leak-Microsoft-bevorzugt-Windows-10X-Entwickung-ab-2021.496464.0.html

Ycon

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 65
  • Karma: +0/-0
Super gut, in der Vergangenheit war Microsoft ja bereits sehr erfolgreich damit, das richtige Desktop-OS zugunsten irgendwelcher Mobil-OS-Eskapaden zu benachteiligen... >_<

H. Meyer

  • Gast
Wenn Windows 10 nur noch ein großes Update pro Jahr erhält, reicht das vollkommen. Das bisherige Tempo war für mich zu hoch.

Ich hoffe, dass Windows 10 X von Anfang an produktiv nutzbar wird und Win32-Anwendungen notfalls per Virtualisierung lauffähig sein werden. Wenn nicht, brauchen sie die erste Version 2021 gar nicht erst zu veröffentlichen. Was für ein Rohrkrepierer wäre das?

Microsoft: Bitte macht es richtig, Ihr könnt das! 👍🏽

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska