Notebookcheck

Autor Thema: Fake-Zoom, Samsung! Weder Galaxy S20 noch S20+ haben Zoom- oder Telefoto-Kameras  (Gelesen 1433 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 80139
  • Karma: +43/-5
Ach, Samsung! Der Handy-Riese aus Südkorea versucht, die ganze Welt mit Täuschungsmanövern zu blenden. Viele Megapixel machen noch keinen Zoom aber genau das suggeriert das Marketing. Fakt ist: Weder Galaxy S20 noch Galaxy S20+ haben eine echte Telefoto- oder Zoom-Kamera, alles was Samsung hier macht ist Croppen und digital zoomen. Wer echten Zoom will, muss zum Galaxy S20 Ultra greifen.

https://www.notebookcheck.com/Fake-Zoom-Samsung-Weder-Galaxy-S20-noch-S20-haben-Zoom-oder-Telefoto-Kameras.453799.0.html

Philste

  • Gast
Das hab ich mir von Anfang an gedacht, als rauskam, dass die "Zoomkamera" von S20 und S20+ viel höher auflöst als die des S20 Ultra. Da haben bei direkt sämtliche Alarmglocken geklingelt. Und jetzt gibt es die Bestätigung.

TC

  • Gast
Gibt bestimmt trotzdem nen Topscore bei DXO ;)

fredfies

  • Gast
Wie ist es beim S10?
« Antwort #3 am: Februar 13, 2020, 22:23:56 »
Hallo, ist das beim Galaxy S10 genauso? Oder hat das eine "wahre" Telelinse und wir haben hier (bzgl. des Zooms) einen Rückschritt?

Marco koehler 1

  • Gast
Die Sache mit dem Hintergrund "stauchen" hat rein gar nichts mit optischen oder digitalem Zoom zu tun sondern einzig und alleine mit dem Abstand der Kamera zum objekt. Ob man von 100 Meter Abstand nun optisch oder digital hin zoomt ändert nichts an der Perspektive und nichts am kreativen Aspekt des Bildes. Es wird mit optischen Zoom - vermutlich - eine bessere Bildqualität haben aber ansonsten gleich aussehen.
Wo es einen kleinen Unterschied geben wird ist noch die Tiefenschärfe, die lässt sich am besten vergleichen, wenn man sie auf ein Vollformat äquivalent Umrechner. Beim s20 Ultra haben wir ein 100mm objektiv und bei einem 1/2 Zoll Sensor und crop faktor von 5,4 eine Blende von F18. Dafür aber 48mp, die Dank der Lichtbeugung sicherlich nicht wirklich nutzbar sind.
Beim normalen s20 sieht es so aus, dass man bei einem effektiven Zoom auf 100mm Brennweite nur 1/16 des Sensors nutzt. Immerhin noch 4 Megapixel. Die äquivalente Blende ist in dem Fall bei einem crop faktor von 18 F32.
Das heißt, ca. 2 Stop weniger Licht als das Ultra.
Der Unterschied ist somit durchaus Recht groß, in etwa wie der unterschied zwischen einer MFT und einer Vollformat kamera bei gleichen Lichtverhältnissen und gleicher Blende.

Romulus

  • Gast
Aha, und ist das ein fake Artikel oder steckt da wirklich was interessantes drin? Junge junge. Na jeder muss ja irgendwie Kohle verdienen. Viel Spaß noch.

AK

  • Gast
So ein bullshit für 8K die Telelinse rauszuschmeissen. Absolut niemand braucht 8K. Das haben die nur reingepackt um ihre TVs zu promoten

Minigun

  • Gast
Was für eine schwachsinnige Idee von Samsung. Dann hätten sie auf den 12mp Hauptsensor verzichten können. Und dann die Blende bei der 64mp Kamera: f2.0. Huawei verbaut schon seit p30 pro bei der gleichen Sensorgröße eine f1.6 Blende, die ca. 2/3 mehr Licht einfängt. Bin richtig enttäuscht und werde mich vermutlich nach Alternativen umsehen, wie dem Xiaomi Mi10 mit 108mp Kamera für die Hälfte des Preises.

Matttis

  • Gast
Re: Wie ist es beim S10?
« Antwort #8 am: Februar 14, 2020, 08:05:50 »
Hallo, ist das beim Galaxy S10 genauso? Oder hat das eine "wahre" Telelinse und wir haben hier (bzgl. des Zooms) einen Rückschritt?
Das S10 just eine Telefotolinse, aber hier geht es um optischen Zoom :) Zoomen bedeutet eigentlich, dass sich Linsenelemente bewegen und dadurch die Brennweite verändert wird. Samsung kann beim S20 und S20+ aber nur digital zoomen, also das Bild nur bescheiden, bewirbt es aber wir einen optischen Zoom.

Cristian

  • Gast
Als ob jeder Mensch wird jetzt das Handy nur für Zoom kaufen..
Schwachsinn! Die meisten werden es nur ein erstes Mal benutzen. Bei Huawei ist es auch so. Also macht kein Drama nur um Geld zu verdienen.

Walter

  • Gast
Also mal ganz ehrlich, wer glaubt er bekommt für 1600 € bzw. für noch weniger eine 108 MP-Zoomkamera der Spitzenklasse, dem ist wirklich nicht zu helfen.
100 MP gibt es sonst NUR im Mittelformat und beginnt bei min. 10.000 € zzgl. Objektiv mit oder ohne Zoom.

Wer glaubt, dass man freihändig  am Handy 108 MP beherrscht, auch der versteht nichts von Fotografie.
Wer glaubt das 108 MP mit einem Pixeldurchmesser von 0,8 µm etwas tolles ist, der versteht noch weniger von der Materie.

Bewegungs- und Beugungsunschärfe, Licht pro Pixel - das sind physikalische Faktoren die auch Samsung nicht umgehen kann.

Als Schnappschusskamera bei akzeptablen Lichtverhältnissen sehr gut brauchbar.

Gast

  • Gast
Liebe Redaktion,

schön, dass Ihr hier genauer seid als die anderen, danke! Vielleicht könnt Ihr noch klarstellen,  dass ein echter "Zoom" eine stufenlose optische Verstellung der Brennweite ist. Keins der aktuellen Top-Smartphones hat so etwas, sondern nur mehrere Festbrennweiten. "x-fach optical Zoom" ist also auch irrreführend, alles zwischen den Festbrennweiten ist immer digital.

Thanks!

Unsinn

  • Gast
Wieder mal ein Beispiel zum Thema abnehmender Grenznutzen.

Weder dieser 8k-Unsinn (die meisten Sender strahlen ja noch immer nicht mal echtes 1080p aus, von der Ressourcen-, GPU- und Bandbreitenverschwendung bei 8k mal ganz zu schweigen) noch die neusten Smartphones mit sinnlos vielen Kameras, Megapixeln (siehe Vorredner) oder DPIs jenseits der 400 bringen 99% der User IRGENDETWAS. Man zahlt für Funktionen, die entweder nicht benötigt werden oder nicht funktionieren wie sie sollen. Sowas gehört am besten direkt verboten. Wir haben viel, viel dringendere Probleme auf dieser Welt zu lösen. Seltene Erden sind nur eines davon!

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska