Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Autor Thema: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops  (Gelesen 1543 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 92542
  • Karma: +47/-6
Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« am: Dezember 02, 2019, 00:50:14 »
Business-Laptops waren traditionell immer eine gute Wahl für Nutzer, die ein All-Round-Laptop suchten. Durch die Reduzierung der Anschlussausstattung, der Aufrüstbarkeit und Reparierbarkeit haben sich die Laptops für Firmenkunden von dieser Idee zuletzt aber immer weiter entfernt. Ist dieser Trend positiv? Oder ist es ein fehlgeleiteter Versuch um mehr "Prosumer" für sich zu gewinnen?

https://www.notebookcheck.com/Das-Verschwinden-des-All-Rounder-Business-Laptops.445485.0.html

cubei

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 44
  • Karma: +0/-0
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #1 am: Dezember 02, 2019, 09:17:41 »
USB C zum Laden finde ich gut, solange es mehr als einen Port gibt. Ist wesentlich praktischer als ein Port, der sonst nichts kann.

Aber bei einem Gerät, das nur 2 USB C Ports und sonst nichts, ist es natürlich scheiße, dann kann man ja quasi nichts mehr machen, wenn man gleichzeitig laden muss.

Dezor

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #2 am: Dezember 02, 2019, 09:31:18 »
Ich persönlich finde es ok, dass die alten Anschlüsse langsam aber sicher ersetzt werden. Natürlich ist es ärgerlich, wenn für die eigenen (älteren) Geräte Adapter notwendig werden, aber mit USB-C-Docks und Adaptern ist man unabhängig vom Hersteller und kann mit einem Anschluss so gut wie alle Funktionen (Strom, Daten, Bild) abdecken. Andererseits: Wie lange will man alte Anschlüsse weiterführen? Parallel, Seriell, PS2, S-Video, Midi, Firewire, ... Wahrscheinlich ist alles davon noch irgendwo in Benutzung, aber die große Masse braucht es nichtmehr.

Und vor USB-C war es auch nicht unbedingt besser, mit Displayport konnte man bei uns nie etwas anfangen, vereinzelt findet man miniDP. HDMI geht bei uns nicht an jedem Beamer, mit VGA kommt man eigentlich immer weiter, aber das gibt es seit einigen Jahren an den Notebooks nur noch vereinzelt.

Nadoo

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 530
  • Karma: +2/-4
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #3 am: Dezember 02, 2019, 09:48:02 »
Zitat
Business-Laptops waren traditionell immer eine gute Wahl für Nutzer, die ein All-Round-Laptop suchten.

Nein waren es NIE!

Wer ein Allround-Notebook (Man sollte wenigstens wissen wie man das Wort Allround schreibt!) suchte, war immer völlig falsch bei Business-Laptops, da diese auf Businessbedürfnisse ausgelegt waren. Der Name sagt dies bereits.

Wer ein Allround-Notebook suchte, hat sich immer für ein Multimedia-Notebook entschieden.

Prothiro

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: +2/-0
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #4 am: Dezember 02, 2019, 10:55:27 »
Hmm, kann ich so nicht ganz nachvollziehen. Bin vom T540p auf ein T495 gewechselt und sehe bis auf den Sd-Leser im 540p keinen wirklichen Nachteil. RJ45 hat volle Größe, ein USB-A fehlt, ok. Dafür habe ich jetzt aber eine HDMI-Anschluss gegenüber dem mini-DP vorher. Man muss halt vorher gut vergleichen.

.h

Benjamin Herzig

  • Editor
  • Multimedia NB
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Karma: +0/-0
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #5 am: Dezember 02, 2019, 11:07:34 »
Man sollte wenigstens wissen wie man das Wort Allround schreibt!
Ja, das sollte man wirklich: https://www.merriam-webster.com/dictionary/all-rounder

Wer ein Allround-Notebook suchte, hat sich immer für ein Multimedia-Notebook entschieden.
Wer ein All-Round Laptop sucht, war immer völlig falsch bei Multimedia-Laptops, da diese auf Multimediabedürfnisse ausgelegt waren. Der Name sagt dies bereits.  ;)

Hellsfoul

  • Netbook
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +1/-0
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #6 am: Dezember 02, 2019, 11:53:27 »
USB C zum Laden finde ich gut, solange es mehr als einen Port gibt.
Ich stimme da voll zu. Aber genau das passiert leider immer. Man hat meist nur 2 USB-C Ports. Einer geht fürs laden drauf und der andere sitzt rechts, wo man seine Maus hat. Dann fährt man mit der Maus gegen den Stecker. Wie lange soll das halten?!
Das HP Spectre x360 13 ist eigentlich von den Anschlüssen her nocht gut trotzdem hat es genu diese Probleme. Warum hat man nicht 4 USB-C Ports links? Und bitte einen vollwertigen SD Card Reader für die Digicam. Von Legacy kann hier wohl keine Rede sein.
Ich unterstelle den Herstellern hier mal die Absicht: Geplante Obsolenz. Ram nicht aufrüstbar. SSD nicht aufrüstbar. Lüfter kann man nicht reinigen (siehe MS Surface).
USB-C benutzt man, um Platz im Gehäuse und Kosten zu sparen. Leider orientieren sich die Hersteller immer mehr an Apple. Die haben das Wort Dongle ja quasi erfunden :-)

RobertJasiek

  • Gast
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #7 am: Dezember 02, 2019, 13:49:06 »
Hach, wie gut, dass es noch Barebones mit allen nötigen Anschlüssen und Steckplätzen für SSD(s), RAM(s) und WLAN sowie Wechselakku gibt!

Es ist peinlich für die Hersteller, dass sie immer noch keinen vollständigen Barebone-Ersatz als Mobilgerät anbieten, obwohl dies hardwaretechnisch seit ein paar Jahren möglich wäre. Stattdessen werden Mobilgeräte als Modeaccessoires designt und auf Obsoleszenz optimiert oft gepaart mit Abzocke.

E-Freak

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #8 am: Dezember 02, 2019, 15:37:12 »
Wenn es sich dann noch um eine 17" Ausgabe handelt, wo das Gewicht nebst der Abmessung eh eine untergeordnete Rolle spielen und das Display mehr im Vordergrund steht, der Preis dazu nicht auf niedrigem Niveau angesiedelt ist, dann neigt man dazu, an seiner alten "Klamotte festzuhalten. Natürlich hat sich der Energiebedarf inzwischen mehr als halbiert, sich der spürbare Leistungsgewinn allerdings nicht bei der Arbeit spürbar verdoppelt.

Ich will an einer Workstation Schnittstellen aller Art sehen, auch um für alle Aufgaben gerüstet zu sein und nicht erst wieder nachrüsten zu müssen.

Sigurd Fastenrath

  • Gast
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #9 am: Dezember 02, 2019, 16:53:07 »
Ja, vom Prinzip stimmt das, kann aber auch genau ins Gegenteil schlagen. Ich benutze seit einem Jahr beruflich ein Lenovo X1 Tablet der 3. Generation und muss sagen: besser geht es nicht.
Büro: Netzwerk und alles weitere über ein Thunderbolt Dock; funktioniert als Tablet mit angedockter Tastatur = Laptop
Zu Hause: Spielegrafik etc. alles über das Lenovo Thunderbold Grafic Dock, funktioniert als Tablet mit angedockter Tastatur = Laptop oder als reines Tablet mit tollem 3:2 Format
VGA und LAN für unterwegs: alles über die entsprechenden USB-C zu VGA bzw. USB C zu LAN Adpater.
So habe ich ein Allroundgerät für alles, muss nur sehr wenig Gewicht transportieren (nur das Tablet und die beiden Adapter).
Das ist meine persönliche Allroundlösung, die Vorzüge aller Geräte in einem vereint.

gtx

  • Gast
Re: Das Verschwinden des All-Rounder-Business-Laptops
« Antwort #10 am: Dezember 02, 2019, 17:24:36 »
Der Außenoptik wird alles, auch in dem Teilbereich Business-Laptops, weichen. Dem lieben modernen klugen Kunde zuliebe. Es reich auch alles auf nur ein Anschluss minimieren. Und mit dem Zubehör dazu mächtig dazuverdienen.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska