Notebookcheck

Autor Thema: Test zum Motorola One Zoom zeigt: Motorola sollte an dem One-Konzept festhalten  (Gelesen 230 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 60234
  • Karma: +35/-2
Der neuste Vertreter der Motorola One-Reihe kann mit einem ansprechenden Design und guter Ausstattung punkten, allerdings verpasst es der Hersteller seinem Moto-One-Handy ein Alleinstellungsmerkmal zu verpassen.  

https://www.notebookcheck.com/Test-zum-Motorola-One-Zoom-zeigt-Motorola-sollte-an-dem-One-Konzept-festhalten.436994.0.html

Nadoo

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 350
  • Karma: +0/-2
Zitat
allerdings verpasst es der Hersteller seinem Moto-One-Handy ein Alleinstellungsmerkmal zu verpassen.

Was sollte das den sein? Und was genau in dieser Preisklasse?

Was ist z.B. das Alleinstellungsmerkmal eines Samsung Galaxy S10e?

Es ist ein Mittelklasse Smartphone und macht genau das was man von ihm erwartet. Sollte man das Gehäuse aus 24K Gold machen oder eine Schüssel Frühstücksflocken integrieren?

Zitat
Über den Nutzen eines 21:9-Displayformats in einem Smartphone lässt sich sicher streiten,

Darüber ässt sich überhaupt nicht streiten. Oder man könnte dann anfangen über 16:9 Formate bei Notebooks und Smartphones auch zu streiten.

Da Smartphones für die Konsumation von Filmmaterial ausgelegt sind, genau so wie TV's, und 21:9 das Kino Format ist, ist es theoretisch das einzig sinnvolle Format über das sich nicht streiten lässt.
« Letzte Änderung: Oktober 13, 2019, 08:39:20 von Nadoo »

RobertJasiek

  • Gast
WENN Smartphones für 21:9-Filme entworfen sind, dann macht das Format Sinn. Wenn aber andere Smartphones u.A. auch zum Lesen entworfen sind, macht 16:9 mehr Sinn. (Außerdem wollte ich schmaler als 16:9 nicht haben.)

 

 
C 2018 » Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska