Autor Thema: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung  (Gelesen 3158 mal)

Redaktion

  • Editor
  • High End NB
  • ****
  • Beiträge: 16774
  • Karma: +23/-0
Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« am: Februar 17, 2013, 09:54:13 »
Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung

http://www.notebookcheck.com/In-eigener-Sache.88466.0.html

möglicher XMG-Käufer

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 286
  • Karma: +12/-3
Re: In eigener Sache
« Antwort #1 am: Februar 17, 2013, 11:19:53 »
Bei eúch wirkt das ja wenigstens noch ehrlich, denn tatsächlich schaltet ihr kaum aggressive Werbung! (während ich diesen Post schreibe sehe ich sogar gar keine!)

Wenn ich dann aber Gamestar-Redakteure sehe, die einen deaktivierten ADP fordern, obwohl ohne diesen die Seite nichtmals effektiv nutzbar ist, dann wirkt das schon SEHR pervers!

Immerin hat ja ADP diese "Restwerbungsfunktion", sodass Gamestar trotzdem nicht draufgeht ;)
mittlerweile tatsächlicher XMG-Käufer:
P502, 3612qm, GTX 660m, 256GB Samsung 830, FHD Non-Glare, BluRay, beleuchtete Tastatur

Stefan Hinum

  • Admin
  • Office NB
  • *****
  • Beiträge: 65
  • Karma: +0/-0
Re: In eigener Sache
« Antwort #2 am: Februar 18, 2013, 12:42:48 »
@"Restwerbungsfunktion": Wer sagt, dass das dann ausreicht? Ist es sinnvoll, wenn Medien von der Gnade von Adblocker-Anbietern abhängen? Werden die verantwortungsvoll mit dieser Macht umgehen?
Ein Unterschied zwischen Gamestar und Notebookcheck mag sein, dass Gamestar Überschüsse generieren und diese höchstwahrscheinlich an den IDG Mutterkonzern abliefern muss - ich kenne deren Struktur und finanzielle Situation nicht wirklich.
Dass du gerade keine Werbung gesehen hast, liegt daran, dass wir nur Werbung schalten, wenn sie gut bezahlt wird. Sonst quälen wir unsere Leser erst gar nicht. Das unterscheidet uns erstaunlicherweise von sehr vielen Medien, die Werbebereiche definieren und die dann auf Biegen und Brechen vollfüllen, auch wenn gerade fast nichts bezahlt wird.
« Letzte Änderung: Februar 18, 2013, 12:47:55 von Stefan Hinum »

Silas89

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: In eigener Sache
« Antwort #3 am: Februar 18, 2013, 18:47:52 »
Ich habe bei AdBlock darauf gewartet, dass man mit einer Blacklist arbeiten kann. Gerade eben habe ich festgestellt, dass das geht. Ich habe nun AdBlock. Ich schalte ihn aber bei jeder Website manuell ein, bei der ich ihn will. Auf Notebookcheck wird der garantiert nicht eingeschaltet, wenn ich schon für derart gute Testberichte nichts bezahle, dann blende ich die Werbung sicher nicht aus.

Ich persönlich ginge als Notebookcheck noch weiter. User mit AdBlock sperren. Wenn AdBlock dies verhindert bzw. die Prüfung erschwert rechtliche Schritte prüfen.

Ein Musikstück über Filehoster herunterladen ist illegal. AdBlock nicht. Es gibt Dinge, die verstehe ich nicht.

1234fan

  • Office NB
  • **
  • Beiträge: 125
  • Karma: +1/-1
Re: In eigener Sache
« Antwort #4 am: Februar 18, 2013, 18:59:22 »
Schöner Beitrag. Ich habe den Ad-Blocker auf eurer Seite jetzt deaktiviert.

Stefan Hinum

  • Admin
  • Office NB
  • *****
  • Beiträge: 65
  • Karma: +0/-0
Re: In eigener Sache
« Antwort #5 am: Februar 18, 2013, 19:42:40 »
Rechtliche Schritte gegen Adblocker sind leider nicht möglich, wobei ich erst gar nicht anfangen will das juristisch aufzuarbeiten, weil sonst die meisten Leser in Tiefschlaf verfallen.  ::)
Die meisten Benützer von Werbeblockern denken gar nicht erst darüber nach ihn selektiv zu deaktivieren und viele merken nicht mal, dass sie einen verwenden, weil er beim Kauf des Rechners oder beim Virenscanner voreingestellt ist.
Wenn wir die Benützer von Werbeblockern sperren, gibt es leider gar keine Gewinner. Es hilft uns zumindest nicht mehr Geld zu verdienen. Das funktioniert erst, wenn eine breite Masse von Websites so handelt. Derzeit geht der allgemeine Trend aber eher in Richtung Paywalls, weil die Verlage hoffen, so auch die Adblocker-User zur Kasse bitten zu können.

HerrmAndreas

  • Gast
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #6 am: Februar 19, 2013, 09:10:45 »
Eins sehr langer, wenn auch guter und informativer Beitrag. Ich muss gestehen, mir ist die negative Auswirkung der Werbeblocker auf Seitenbetreiber bewußt. In regelmäßigen Abständen kontrolliere ich meine regelmäßig genutzten Webseiten ohne aktiven Werbeblocker. Doch was mich da auf vielen Seiten erwartet läßt mich den Werbeblocker schnell wieder einschalten. Da sind vollständige Artikel mit knallbunter Werbung ganzseitig eingefasst. Flash- und Javabasierte Popupwerbung die teilweise sogar das Flashplugin zum Absturz bringt. Versteht mich nicht falsch, ich habe kein Problem mit Werbung und wenn mich das beworbene Produkt interessiert klicke ich auch häufiger mal auf das Werbebanner um mich weiter zu informieren. Aber Werbung funktioniert online einfach nicht wie im Printmedium. Ganzseitige Werbeeinblendungen sind bei Printmedien ok. Man registriert sie und schaut sie sich bei interesse genauer an, wenn nicht blättert man weiter. Aber ganzseitige Popups, besonders unterwegs konsumiert, verhindern teilweise sogar die komplette Nutzung der Seite da sie auf einem Mobildisplay teilweise nicht schließbar sind, egal wie oft man drauf klickt... Im Gegensatz dazu sind Banner eine wohltat da man die Seite trotz Werbung nutzen kann.
Mein Schutz neben einem Werbeblocker ist daher auch mein "Recherchebrowser" in welchem ich Flash sowie Java deaktiviert habe. Da kommt dann der nächste Schutz, manche Seiten lassen einen daraufhin nicht an die wünschenswerten Inhalte da die wertvolle Flashwerbung nicht dargestellt werden kann. Man muss also Flash aktivieren um eine Nachricht zu lesen. Diese Seiten haben mich als Konsumenten verloren. Für Leserfreundliche Banner oder in den Textverlauf eingegliederte Bildwerbung habe ich ausnahmen im Werbeblocker. Der Rest wird auf ewig ignoriert. Soviel von mir, einem Leser der Werbung als notwendig akzeptiert, sich aber nicht auf jede Darstellung der Werbung einlässt.

Noch ein kurzes PS. Besonder schön ist es wenn Artikel durch Werbung so unübersichtlich werden, dann die gesuchte Information im Seitenquelltext fast lesbarer wird als durch die Browserinterpretation...

Stefan Hinum

  • Admin
  • Office NB
  • *****
  • Beiträge: 65
  • Karma: +0/-0
Re: In eigener Sache
« Antwort #7 am: Februar 19, 2013, 10:28:18 »
Mittels der Werbeblocker können Leser und Blocker-Firmen entscheiden, welche Werbung Medienseiten haben dürfen. Es gibt aber Werbungen, die kaum Geld bringen und andere die viel einbringen. Lesern und Blocker-Unternehmen ist es aber egal, wieviel die Websites einbringen, zumindest der Leser weiss es ja auch nicht.

Mario84

  • Gast
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #8 am: Februar 19, 2013, 11:40:49 »
Ich habe den Werbeblocker ab sofort bei euch deaktiviert. Toller Artikel! Super Seite!

qwerqwer

  • Multimedia NB
  • ***
  • Beiträge: 290
  • Karma: +13/-1
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #9 am: Februar 19, 2013, 14:42:56 »
Sehr guter und informativer Beitrag. Danke.
Ich habe meine vor Jahren erstellte Filterliste gelöscht. Versprechen das das so bleibt kann ich aber nicht. Das kommt auf den Werbewahnsinn des gesamten Internets an.

AdBlock Nutzer

  • Gast
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #10 am: Februar 19, 2013, 14:47:45 »
Too long, didn't read!

Aber wenn ihr wollt, dass ich meinen Werbeblocker abschalte, müsst ihr mir zwei Dinge versprechen:
1) NIEMALS Werbung, die Sound enthält. Dagegen bin ich allergisch.
2) Keine Werbung, die übermäßig blinkt.

Und was ist mit den Werbeservern, die gekapert werden und Malware verbreiten? Macht ihr eure eigene Werbung oder nutzt ihr einen Dienst dafür, auf den ihr keinen inhaltlichen Einfluss habt? Falls die Fragen im Text schon beantwortet wurden, sorry, siehe mein erster Satz.

Hræsvelgr

  • High End NB
  • *****
  • Beiträge: 2778
  • Karma: +196/-15
  • De bare tenker, att de tenker
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #11 am: Februar 19, 2013, 16:32:54 »
für die faulen gibt es den rechten rand..  ;)

aber wer selbst für die kurzfassungen zu faul ist....
soundwerbung hab ich hier noch nie vernommen.
Acer TravelMate 5720 | T9300 | HD2600 | 3GB DDR2 600mhz | 320GB HDD | BD-Player
Bj 04/2008
läuft wie am ersten Tag, ergonomische Tastatur - Dank an Acer!

Schenker XMG P722 | i7-3820QM | GTX680M | 16GB DDR3 1600mhz | 256GB SSD | 1TB HDD | BD-Player
Bj 10/2012
Schön verpackte Endlospower

Stefan Hinum

  • Admin
  • Office NB
  • *****
  • Beiträge: 65
  • Karma: +0/-0
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #12 am: Februar 19, 2013, 16:34:25 »
@ Too long, didn't read!
Es gibt in der rechten Spalte "kurz und bündig" die Kurzfassung des Artikels. Wenn ein paar hundert Wörter auch zuviel sind, hier die Ultrakurzfassung:
Gute Tests viel Arbeit, teuer; Test gratis, daher Werbung nötig; welche Werbung viel Geld bringt und wenig stört, wissen wir und niemand sonst; Generell im Internet: ohne Werbung drohen Bezahlschranken oder höhere versteckte Abgaben auf Elektronikgeräte, weil Medienlobby Gesetzgeber bezirzt

Stefan Hinum

  • Admin
  • Office NB
  • *****
  • Beiträge: 65
  • Karma: +0/-0
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #13 am: Februar 19, 2013, 16:52:15 »
Ein Nachtrag zu HerrmAndreas:
Bei uns gibt es seit mehreren Jahren keine bezahlten Popups mehr. Mir fällt generell auf, dass oftmals andere Websites als Ausrede benutzt werden den universellen Einsatz von Werbeblockern zu rechtfertigen. Und irgendwann wird es dann (von denselben Leuten?) den Katzenjammer geben, dass es fast keine nützlichen Gratis-Websites mehr gibt und dass Elektronikgeräte unerschwinglich sind, weil so hohe Medienabgaben auf den Preis lasten ...
...dann wären wir wieder zurück im 20. Jahrhundert, wo jeder seine Papierzeitungen in der Hand hat und für die traditionellen Verlage ist die Welt wieder in Ordnung.

Silas89

  • Einsteiger NB
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: Der schöne Traum, Gratis-Internet ohne Werbung
« Antwort #14 am: Februar 19, 2013, 18:12:35 »
@Too long, didn't read!
Wegen dem Sound empfehle ich Flash zu blockieren. Natürlich ist auch ohne Flash unerwünschter Sound möglich. Ich hab's aber noch nie erlebt.

Weiter würe ich persönlich ausschliessen, dass Notebookcheck so dumm ist und Risiken bei der eingeblendeten Werbung eingeht. Wenn du fleissig Updates installierst und dich mit Antivirus schützt, dann hast du sowieso kaum etwas zu befürchten.

 

 
» Impressum     Sprachen: Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Polski | Português | Русский | Türkçe | Svenska